Mission Control und Spaces – für mehr Übersicht; Quicklook

Textgrundlage von Fachmagazin c’t special Mac 2016/17

Überblick von geöffneten Fenstern und Programmen

Das Features bei vielen Fenstern und aktiven Programmen den Überblick behalten ist mit den Namen Mission Control benannt und wird mit der Taste F3 oder auf dem Trackpad durch einen Wisch nach oben mit vier Fingern bewerkstelligt – somit stellt das System alle aktiven Fenster verkleinert dar. Unter „Systemeinstellungen / Mission Control“ kann man „Fenster nach Programmen gruppieren“ aktivieren, somit werden die Fenster eines Programms zusammengefasst. Möchte man nur alle Fenster eines Programms sehen: Aus dem Programm heraus ctrl+Pfeil n. u. oder per Trackpad, mit vier Fingern n. u. wischen – dessen Funktion muss evtl. unter Systemeinstellungen / Trackpad  /  „weitere Gesten“ App-Exposé eingeschaltet werden.

Um einfach mal freien Zugang zum Schreibtisch zu schaffen: Vier Finger am Trackpad auseinanderziehen –  alle Fenster sind aus dem Weg – und umgekehrt. Dasselbe Taste F11 oder bei kleineren Tastaturen fn+F11. Tastenkombinationen lassen sich in Systemeinstellung „Mission Control“ ändern.

Einrichten mehrerer Schreibtische

Mission Controls im Namen „Spaces“ können mehrere virtuelle Schreibtische eingerichtet werden und hiermit ist fließender Wechsel zwischen den Bearbeitungskategorien möglich (ja, das berüchtigte Multitasking). Auf dem einen Space ist der Webbrowser mit FTP-Programm geöffnet, auf dem zweiten Space die Fotos mit Programm zur Bildbearbeitung und im Dritte die Schwerpunkte zum Schreiben wie mit Pages, Synonymfinder und diverse Dokumente. Jeder Space kann wie ein eigener Monitor sein eigenes Hintergrundbild haben, das Dock ist in allen Spaces gleich.

Space richtet man ein über die Taste F3 (Aufruf Mission Control), durch Zeiger am oberen Bildschirmrand wird die Leiste mit den aktiven Spaces eingeblendet und mit Klick auf das Pluszeichen ein neuer Schreibtisch (Space) erstellt – zum Löschen desselben, mit dem Zeiger den Space überfahren und durch das aufscheinende „x“ löschen.

Zwischen Schreitischen, den nun sogenannten Spaces, wechselt man mit gedrückter ctrl-Taste+Pfeiltaste, li. od. re. – schneller mit vertikaler Wischgeste mit vier Fingern auf dem Trackpad.

Ein Programmfenster in anderem Space verschieben: Über den li. bzw. re. Bildschirmrand hinausziehen – nach Moment wechselt macOS zum nächsten Space und kann abgelegt werden. Das lässt sich auch über Mission Control erledigen, also mit F3 öffnen und das betreffende Programmfenster an den oberen Bildschirmrand ziehen, sodann in dem gewünschten Space ablegen.

Ein Tipp für den raschen Blick in ein Dokument

Funktionuckelnd tut es auch oft der Quicklook, also die „Übersicht“, sie gibt eine fixe Vorschau auf praktikabel jedes Dokument in vielen Programmen, ohne dass ein Programm gestartet werden muss.

Beispiels über Finder eine Datei in „Pages“ Anklicken und die Leertaste auslösen, so stellt dies die Seiten des Dokuments zum Durchlauf bereit. Das Quicklook-Fenster kann einfach durch anklicken anderer Datei gewechselt werden – zum Schließen wiederum die Leertaste betätigen.