Die Dateistruktur

Textgrundlage von Fachmagazin c’t special Mac 2016/17

Das Verzeichnis des Mac ist de facto in Baumstruktur aufgebaut.

Zuoberst steht der Computer mit allen angeschlossenen internen und externen Laufwerken. Das interne Hauptlaufwerk, von dem das System normal gestartet wird, heißt von Haus aus „Macintosh HD“.

Hier, sozusagen auf der obersten Ebene, befinden sich standardmäßig vier Ordner:

  1. Benutzer
  2. Library
  3. Programme
  4. System

Ordner Library und System

In Library und System sind verschiedene Systemkomponenten. Von diesen beiden Ordnern soll man als normaler Anwender besser Abstand nehmen, weil beim unbedachten Werkeln in diesen Ordnern kann man das System sehr beschädigen.

Tipp für Experten: Library sichtbar machen:

Auch der Benutzerordner hat einen Ordner Library, in dem programm- und systemspezifische Informationen hinterlegt sind. Im normalen Betrieb wird auf diesen Ordner nicht zugegriffen, daher wird dieser Ordner von macOS gemeinhin nicht angezeigt. Wenn im Falle der Fälle der Ordner benötigt wird: Im Finder das „Gehe zu“-Menü wählen und dabei die alt-Taste gedrückt halten. Nun wird Library als mögliches Ziel angezeigt. Soll Library dauerhaft zu sehen sein: Den Benutzerordner öffnen und „Darstellung / Darstellungsoptionen einblenden“ aufrufen, von hier kann man den nur hier ersichtlichen Punkt „Ordner ‚Library‘ anzeigen“ aktivieren.

Ordner Programme

Im Ordner Programme werden alle installierten Apps bereitgehalten und jeden Benutzer verfügbar sind. Zum Löschen von Programmen (Apps) braucht man in der Regel keinen Deinstaller, wie man es evtl. von Windows kennt. Es genügt, die Programmdatei in den Papierkorb zu ziehen.

Ordner Benutzer

Der Ordner Benutzer beinhaltet für jeden Anwender einen weiteren Unterordner und einen Ordner „Geteilt“, auf den alle Benutzer des Mac Zugriff haben. Der Ordner „Gast“ nur für temporäre Anwendung gedacht ist und der Inhalt dessen Ordner wird (nach einem Hinweis) gelöscht, sobald sich der Gast wieder abmeldet.

In den Systemeinstellungen werden neue Benutzer (Benutzer & Gruppen) mithin Zugriffsrechte angelegt.

Der Benutzerorder sollte seinem Namen Ordner gerecht bleiben:

Standardordner:
  •  Bilder
  • Dokumente
  • Downloads
  • Filme
  • Musik
  • Schreibtisch

Die Namen entsprechen dem Inhalt. Zusätzlich gibt es einen Ordner „Öffentlich“ zum Dateienaustauschen im Netzwerk mit anderen Benutzern. Alles, was in diesen Ordner gespeichert ist, kann von anderen eingesehen und kopiert werden. Der Ordner „Öffentlich“ beinhaltet auch einen „Briefkasten“, in dem jeder Benutzer Dateien hineinkopieren kann, aber nur der entsprechende Anwender des Accounts kann die Dateien öffnen und lesen.

Eigenen Ordner anlegen

Beispiels iCloud: in den Leerraum klicken und nach Rechtsklick „Neuen Ordner“ wählen, alternativ über Ablage-Menü den „Neuen Ordner“ erstellen.