WordPress im Unterverzeichnis über Hauptverzeichnis aufrufen

Viel Aufwand ist geboten, um dem System vorzugaukeln, die Domain sei eine andere als die tatsächlich mit  /wordpress … und „sauber“ ist eine solche Manipulation per Rewrite nie so wirklich – aber es funktioniert, wenn man denn die Parameter korrekt steuert. Wie gesagt: Man kann es so machen. Für Anfänger ist die Maßnahme fehlenden Wissens nicht zu empfehlen.
Host-Support bplaced.

Anmerkung: Diese Variation ist separaten Domain nichtig, da am Host durch das Homeverzeichnis wie /wordpress ohnehin in die Unterverzeichnisse zu leiten ist.


Die Methode II (mit URL-Änderung), mit Vorbehalt.

Bspw. ist die Sub-Domain bei bplaced deinedomain.bplaced.net

WordPress ist im Verzeichnis wordpress installiert und dieses ist bei Host bplaced im Verzeichnis www. Die Website URL mit bplaced lautet https://deinedomain.bplaced.net/wordpress. Um die URL ohne das Verzeichnis wordpress darzustellen, geht es im Folgenden.

WordPress Dashboard

WordPress-Adresse (URL) und Seiten-Adresse (URL)

Dashboard / Einstellungen / Allgemein.

  1. WordPress-Adresse (URL) den Eintrag belassen (s. Bild), der führt in das Verzeichnis in denen alle Dateien liegen. https://deinedomain.bplaced.net/wordpress.
  2. Website-Adresse (URL) ohne 'wordpress': https://deinedomain.bplaced.net.
  3. Button Änderungen übernehmen.

Mögliche Fehlermeldungen ignorieren. Neuanmeldung folgt erst nach Modifizierung index.php und .htaccess, s. folgend:

FTP-Programm

Vom Ordner (Verzeichnis) wordpress die Dateien index.php und .htaccess in das FTP-Programm herunterladen bzw. kopieren. Diese beiden Dateien verbleiben aber auch im Ordner wordpress.

Die Datei index.php modifizieren

Der Eintrag: '/wp-blog-header.php'

define('WP_USE_THEMES', true);

/** Loads the WordPress Environment and Template */
require( dirname( __FILE__ ) . '/wp-blog-header.php' );

Editierung in: '/wordpress/wp-blog-header.php'

define('WP_USE_THEMES', true);

/** Loads the WordPress Environment and Template */
require( dirname( __FILE__ ) . '/wordpress/wp-blog-header.php' );

Nach dem Abspeichern der index.php diese auf den Server in das Verzeichnis www – also dorthin, wo sich das Verzeichnis wordpress befindet – hochladen.

Die .htaccess modifizieren

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^(www.)?deinedomain.bplaced.net$
RewriteRule ^(/)?$ my_subdir [L]

Der .htaccess Datei diesen Code oben einfügen, abspeichern und auf den Server in das Verzeichnis www – also dorthin wo sich das Verzeichnis wordpress befindet – hochladen.

Anmeldung zum WordPress Dashboard

Die Permalinks aktualisieren.

Dashboard > Einstellungen > Permalinks.

  1. Einstellung „Einfach“,
  2. Änderungen übernehmen.
  3. Erste Empfehlung: Auf „Beitragsname“ einstellen und nochmal Änderungen übernehmen.

Der Website interne Links

Internen Links (URL) ist das „/wordpress“ zu entfernen. Vorteilhaft ist ein Plug-in wie Search & Replace.

https://deinedomain.bplaced.net/wordpress/
https://deinedomain.bplaced.net/

Ist der Beitrag so weit, so gut?