WordPress im Unterverzeichnis über Hauptverzeichnis aufrufen

Diese Variation ist unikale Domain nichtig, da am Host durch das Homeverzeichnis wie /wordpress ohnehin in die Unterverzeichnisse zu leiten ist. Und …

Viel Aufwand ist geboten, um dem System vorzugaukeln, die Domain sei eine andere als die tatsächlich mit  /wordpress … und „sauber“ ist eine solche Manipulation per Rewrite nie so wirklich – aber es funktioniert, wenn man denn die Parameter korrekt steuert. Wie gesagt: Man kann es so machen. Für Anfänger ist die Maßnahme fehlenden Wissens nicht zu empfehlen. Host-Support bplaced


Die Methode II (mit URL-Änderung), mit Vorbehalt.

Beispiel

Die (Sub)Domain bei bplaced ist deinedomain.bplaced.net

WordPress ist im Verzeichnis wordpress installiert und dieses ist bei Host bplaced obligatorisch im Verzeichnis www. Die Website URL mit bplaced pro lautet https://deinedomain.bplaced.net/wordpress. Um die URL ohne das Verzeichnis wordpress darzustellen, geht es im Folgenden.

WordPress Daschboard

WordPress-Adresse (URL) und Seiten-Adresse (URL)

Dashboard > Einstellungen > Allgemein.

  1. WordPress-Adresse (URL) den Eintrag belassen (s. Bild), der führt in das Verzeichnis in denen alle Dateien liegen. https://deinedomain.bplaced.net/wordpress.
  2. Website-Adresse (URL) ohne „wordpress“: https://deinedomain.bplaced.net.
  3. Button Änderungen übernehmen.

Mögliche Fehlermeldungen ignorieren. Neuanmeldung folgt erst nach Modifizierung index.php und .htaccess, s. folgend:

FTP-Programm

Vom Ordner (Verzeichnis) wordpress die Dateien index.php und .htaccess in das FTP-Programm herunterladen bzw. kopieren. Diese beiden Dateien verbleiben aber auch im Ordner wordpress.

Die Datei index.php modifizieren

Der Eintrag: '/wp-blog-header.php'

define('WP_USE_THEMES', true);

/** Loads the WordPress Environment and Template */
require( dirname( __FILE__ ) . '/wp-blog-header.php' );

Editierung in: '/wordpress/wp-blog-header.php'

define('WP_USE_THEMES', true);

/** Loads the WordPress Environment and Template */
require( dirname( __FILE__ ) . '/wordpress/wp-blog-header.php' );

Nach dem Abspeichern der index.php diese auf den Server in das Verzeichnis www – also dorthin, wo sich das Verzeichnis wordpress befindet – hochladen.

Die .htaccess modifizieren

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^(www.)?deinedomain.bplaced.net$
RewriteRule ^(/)?$ my_subdir [L]

Der .htaccess Datei diesen Code oben einfügen, abspeichern und auf den Server in das Verzeichnis www – also dorthin wo sich das Verzeichnis wordpress befindet – hochladen.

Anmeldung zum WordPress Dashboard

Die Permalinks aktualisieren.

Dashboard > Einstellungen > Permalinks.

  1. Einstellung „Einfach“,
  2. Änderungen übernehmen.
  3. Erste Empfehlung: Auf „Beitragsname“ einstellen und nochmal Änderungen übernehmen.

Der Website interne Links

Internen Links (URL) ist das „/wordpress“ zu entfernen. Vorteilhaft ist ein Plug-in wie Search & Replace.

https://deinedomain.bplaced.net/wordpress/
https://deinedomain.bplaced.net/
    • Eine Überlegung möchte ich anfügen, wie man sich anders mit WordPress (wordpress) im Unterordner arrangieren kann, s. Link, im Tab-Menü, Tab 2.

War der Beitrag hilfreich?