WordPress im Unterordner ohne /wordpress in der URL

Info echo
OpenClipart-Vectors-katze-1

Ist der Classic-Editor schon zu kennen? –
"Advanced Editor Tools – ist so klasse!"
Anklickt! – Advanced Editor Tools; und NEU! – Classic Widgets

Info echo
OpenClipart-Vectors-katze-2

Anklickt Classic-Editor mit Advanced Editor Tools
"Advanced Editor Tools – ist das ausgezeichnete!"
Anklickt! – Advanced Editor Tools; und NEU! – Classic Widgets

Info echo
OpenClipart-Vectors-katze-3

Klassischen Editor anwenden! – und …
"Advanced Editor Tools – ist so sehr gut !"
Anklickt! – Advanced Editor Tools; und NEU! – Classic Widgets

Info echo
OpenClipart-Vectors-katze-7

… die Welt gehört dem, der sie genießt.
"Advanced Editor Tools – und tut sehr gut!"
Anklickt! – Advanced Editor Tools; und NEU! – Classic Widgets

Info echo
OpenClipart-Vectors-katze-4

Advanced Editor Tools aktive Installationen: 2+ Millionen
"Advanced Editor Tools – ist so fabelhaft!"
Anklickt! – Advanced Editor Tools; und NEU! – Classic Widgets

Info echo
OpenClipart-Vectors-katze-5

Ansprechend! – so gehts hier zur Lancierung
"Advanced Editor Tools – ist de luxe!"
Anklickt! – Advanced Editor Tools; und NEU! – Classic Widgets

Info echo
OpenClipart-Vectors-katze-6

… und NEU! – Classic Widgets
"Classic Widgets – sind so grandiose!"
Anklickt! – Advanced Editor Tools; und NEU! – Classic Widgets

Info echo
OpenClipart-Vectors-katze-8a

Werkraum ist Werkraum und Frontend ist Frontend
Katzen SVG OpenClipart-Vectors; Ticker von Ditty News Ticker
"Advanced Editor Tools – ist so fein!"
Anklickt! – Advanced Editor Tools; und NEU! – Classic Widgets

Es erfordert viel Aufwand, WordPress in einem Unterverzeichnis so zu konfigurieren, dass es so aussieht, als ob die Domain oder URL eine andere als die tatsächliche /wordpress ist. Eine solche Manipulation durch Rewrite-Regeln ist nie ganz sauber, aber es funktioniert, wenn die Parameter richtig eingestellt sind. Wie gesagt, es ist möglich, es so zu machen, aber es ist keine empfehlenswerte Maßnahme für Anfänger, die nicht über das nötige Wissen verfügen.

Anmerkung: Diese Variante ist für separate Domains nicht relevant, da durch entsprechende Einstellungen am Host das Home-Verzeichnis wie /wordpress ohnehin in das entsprechende Unterverzeichnis geleitet wird.

Die Methode II (mit URL-Änderung), mit Vorbehalt.

Das /wordpress-Unterverzeichnis aus der WordPress-URL entfernen

WordPress ohne Unterverzeichnis in der URL zu installieren, kann man dies auch über eine Subdomain machen.

Beispielsweise lautet die Subdomain: https://deinedomain.bplaced.net. Wenn WordPress im Verzeichnis wordpress installiert ist und dieses Verzeichnis sich im Ordner www auf dem Host bplaced befindet, dann lautet die Website-URL https://deinedomain.bplaced.net/wordpress. Um die URL ohne das Verzeichnis wordpress zu erreichen, sind die folgenden Schritte notwendig:

  1. Im WordPress-Dashboard auf "Einstellungen" gehen.
  2. Unter "Allgemein" die Felder "WordPress-Adresse (URL)" und "Seiten-Adresse (URL)" bearbeiten."

Dashboard / Einstellungen / Allgemein.

  1. WordPress-Adresse (URL) den Eintrag belassen (s. Bild), der führt in das Verzeichnis in denen alle Dateien liegen. https://deinedomain.bplaced.net/wordpress.
    /wordpress
  2. Website-Adresse (URL) ohne 'wordpress': https://deinedomain.bplaced.net.
  3. Button Änderungen übernehmen.

Mögliche Fehlermeldungen ignorieren. Neuanmeldung folgt erst nach Modifizierung index.php und .htaccess. Siehe weiter:

FTP-Programm

Mithilfe eines FTP-Programms können die Dateien index.php und .htaccess aus dem Ordner wordpress auf den Computer heruntergeladen oder kopiert werden. Diese beiden Dateien sollten jedoch auch im Ordner wordpress verbleiben.

Die Datei index.php modifizieren

Um die Datei index.php zu bearbeiten, muss der Eintrag /wp-blog-header.php durch /wordpress/wp-blog-header.php ersetzt werden. Der aktualisierte Code sollte folgendermaßen aussehen:

define('WP_USE_THEMES', true);

/** Loads the WordPress Environment and Template */ require( dirname( __FILE__ ) . '/wordpress/wp-blog-header.php' );

Nach dem Speichern der index.php muss die Datei auf den Server in das Verzeichnis www hochgeladen werden, wo sich das Verzeichnis wordpress befindet.

Die .htaccess modifizieren

Um die .htaccess-Datei zu bearbeiten, muss der folgende Code in die .htaccess-Datei im Verzeichnis wordpress eingefügt werden:

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^(www.)?deinedomain.bplaced.net$ 
RewriteRule ^(/)?$ my_subdir [L]

Stelle sicher, dass du den Code an deine Domain anpasst. Nachdem die Änderungen vorgenommen wurden, sollte die aktualisierte .htaccess-Datei im Verzeichnis wordpress gespeichert werden.

Anmeldung zum WordPress Dashboard

Die Permalinks aktualisieren.

Dashboard → Einstellungen → Permalinks.

  1. Einstellung "Einfach",
  2. Änderungen übernehmen.
  3. Erste Empfehlung: Auf "Beitragsname" einstellen und nochmal Änderungen übernehmen.

Der Website interne Links

Um interne Links auf der Website anzupassen, sollte "/wordpress" aus den URLs entfernt werden. Hierfür ist es empfehlenswert, ein Plug-in wie Search & Replace zu nutzen.

Die ursprüngliche URL https://deinedomain.bplaced.net/wordpress/ sollte also in https://deinedomain.bplaced.net/ geändert werden.

Es gibt auch andere Möglichkeiten, WordPress in einem Unterordner zu installieren. Weitere Informationen zu diesem Thema findest du in Bezug auf Verzeichnis und Domain.


Aktualisiert im Jahr 2023-April