Willkommen beim Wegerl.at 'Lesemodus'!
Entspanntes Lesen und spannende Artikel warten auf dich.
Entdecke unsere besten Beiträge und genieße den Lesemodus.

Künstliche Intelligenz |
KI-Texter – Die Besserwisser

Bild Expression von RyanMcGuire
Info echo
OpenClipart-Vectors-katze-1

Ist der Classic-Editor schon zu kennen? –
"Advanced Editor Tools – ist so klasse!"
Anklickt! – Advanced Editor Tools; und NEU! – Classic Widgets

Info echo
OpenClipart-Vectors-katze-2

Anklickt Classic-Editor mit Advanced Editor Tools
"Advanced Editor Tools – ist das ausgezeichnete!"
Anklickt! – Advanced Editor Tools; und NEU! – Classic Widgets

Info echo
OpenClipart-Vectors-katze-3

Klassischen Editor anwenden! – und …
"Advanced Editor Tools – ist so sehr gut !"
Anklickt! – Advanced Editor Tools; und NEU! – Classic Widgets

Info echo
OpenClipart-Vectors-katze-7

… die Welt gehört dem, der sie genießt.
"Advanced Editor Tools – und tut sehr gut!"
Anklickt! – Advanced Editor Tools; und NEU! – Classic Widgets

Info echo
OpenClipart-Vectors-katze-4

Advanced Editor Tools aktive Installationen: 2+ Millionen
"Advanced Editor Tools – ist so fabelhaft!"
Anklickt! – Advanced Editor Tools; und NEU! – Classic Widgets

Info echo
OpenClipart-Vectors-katze-5

Ansprechend! – so gehts hier zur Lancierung
"Advanced Editor Tools – ist de luxe!"
Anklickt! – Advanced Editor Tools; und NEU! – Classic Widgets

Info echo
OpenClipart-Vectors-katze-6

… und NEU! – Classic Widgets
"Classic Widgets – sind so grandiose!"
Anklickt! – Advanced Editor Tools; und NEU! – Classic Widgets

Info echo
OpenClipart-Vectors-katze-8a

Werkraum ist Werkraum und Frontend ist Frontend
Katzen SVG OpenClipart-Vectors; Ticker von Ditty News Ticker
"Advanced Editor Tools – ist so fein!"
Anklickt! – Advanced Editor Tools; und NEU! – Classic Widgets

KI-Texter sind eine Art von Künstlicher Intelligenz (KI), die unter anderem Wissen speziell darauf ausgerichtet sind, menschenähnliche Texte zu generieren. Diese Systeme verwenden eine Vielzahl von Technologien und Algorithmen wie Machine Learning, Natural Language Processing (NLP) und Deep Learning, um Texte zu erstellen. Indem ähneln die Texte einer Autors-Schreibweise oder können in einigen Fällen sogar besser sein.

Illustation geralt; Smiley Conmongt

Hier ist ein Artikel zum Einlesen in das Thema KI-Texter. Ich möchte Dich darauf aufmerksam machen, dass dies eine Fortsetzung des Artikels mit dem Titel: Tools für bessere Lesbarkeit: Schreiben mit Komfort.

KI – Künstliche Intelligenz an sich

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein Teilgebiet der Informatik, das sich mit der Entwicklung von Computeralgorithmen und Systemen beschäftigt, die menschenähnliche Intelligenz und Lernfähigkeit zeigen sollen. Ziel der KI ist es, maschinelles Denken und Handeln zu ermöglichen und die Lösung von komplexen Problemen zu automatisieren.

Bild Käfer Herbie von RyanMcGuire

Es gibt verschiedene Arten von KI, darunter:

  • Regelbasierte Systeme, die auf vordefinierten Regeln und Logik basieren.
  • Maschinelles Lernen, bei dem ein System auf Basis von Daten lernen und Entscheidungen treffen kann.
  • Neuronale Netze, die auf einem Modell des menschlichen Gehirns basieren und zur Bild- und Spracherkennung eingesetzt werden.

KI-Systeme finden in vielen Bereichen Anwendung, darunter:

  • Medizinische Diagnostik.
  • Finanzwesen und Handel.
  • Automobilindustrie und autonomes Fahren.
  • Spracherkennung und Übersetzung.
  • Energie- und Umweltmanagement.

Allerdings gibt es auch Bedenken hinsichtlich der Entwicklung von KI-Systemen, da sie potenziell zu Arbeitsplatzverlusten führen und die Privatsphäre gefährden könnten. Es ist daher wichtig, die Entwicklung von KI-Systemen verantwortungsvoll zu gestalten und ethische Fragen zu berücksichtigen.

ChatGPT-3.5 in Eingabe "Künstliche Intelligenz KI"

Bild Emotions von RyanMcGuire

KI-Texter

KI-Texter können beispielsweise verwendet werden, um automatisch Artikel, Produktbeschreibungen, Social-Media-Posts, E-Mails und sogar Romane zu erstellen. Sie können aufgrund ihrer Fähigkeit, große Datenmengen schnell zu verarbeiten, große Mengen an Inhalten erstellen und gleichzeitig die Qualität und Kohärenz des Textes sicherstellen.

Einige KI-Texter können auch auf Basis von Stichworten oder spezifischen Anweisungen arbeiten und den generierten Text an die Anforderungen des Nutzers anpassen. Einige fortschrittliche KI-Texter sind sogar in der Lage, auf der Grundlage von Feedback und Korrekturen zu lernen und ihre Schreibfähigkeiten zu verbessern.

KI-Texter sind eine Art von Künstlicher Intelligenz (KI), die speziell darauf ausgerichtet sind, natürlich lesbare Texte zu generieren und dafür ein umfangreiches Wissen nutzen.

Obwohl KI-Texter ein leistungsfähiges Werkzeug für die Erstellung von Inhalten sein können, gibt es Bedenken hinsichtlich der Möglichkeit von Fehlern und möglicherweise nicht angemessener Inhalte, die von diesen Systemen generiert werden können.

Daher sollten Firmen und Nutzer wissen, wie KI-Texter funktionieren und wie sie sie am besten einsetzen können, um die Qualität und Integrität der generierten Inhalte zu gewährleisten.

Die unersetzliche Rolle des Autors:
Kreativität, Engagement und menschliche Expertise

Wo KI aufhört …
fängt die Magie des Autors an

Es ist zweifellos faszinierend, wie KI-Technologien Fortschritte machen und in immer mehr Bereichen des täglichen Lebens Einzug halten. Doch während wir von den Möglichkeiten beeindruckt sind, die KI bietet, sollten wir uns auch bewusst sein, dass sie allein nicht den Erfolg oder Misserfolg eines Projekts oder einer Aufgabe bestimmt.

In der Welt des Schreibens und der Erstellung von Inhalten ist es entscheidend, dass wir den Wert des menschlichen Engagements und der Arbeit nicht unterschätzen. KI kann uns helfen, effizienter zu arbeiten und Aufgaben zu automatisieren, aber letztendlich bleibt der Autor mit seinem einzigartigen Denkvermögen, seinen Erfahrungen und seinem Fachwissen unersetzlich.

Ein großartiger Artikel oder Beitrag erfordert mehr als nur das Zusammensetzen von Wörtern. Es erfordert die Fähigkeit, komplexe Informationen zu analysieren, eine klare Botschaft zu vermitteln, den Leser zu fesseln und eine persönliche Perspektive einzubringen. Dies sind menschliche Fähigkeiten, die sich nicht einfach durch Algorithmen replizieren lassen.

Es ist erforderlich, dass wir uns als Autoren bewusst sind, dass wir eine maximus Rolle bei der Schaffung qualitativ hochwertiger Inhalte spielen. KI kann uns dabei unterstützen, Prozesse zu optimieren und Inspiration zu finden, aber letztendlich sind es unsere Kreativität, unsere Leidenschaft und unser Engagement, die den Unterschied ausmachen.

Also lassen wir uns nicht von den Diskussionen über KI und ihre potenziellen Auswirkungen verunsichern. Stattdessen sollten wir uns weiterhin auf unsere einzigartigen Fähigkeiten und unsere menschliche Expertise konzentrieren, um Inhalte zu produzieren, die unsere Leser begeistern, informieren und inspirieren.

Tools KI-Texter

Es gibt eine Vielzahl von Tools und Frameworks, die bei der Entwicklung von KI-Modellen und -Anwendungen eingesetzt werden können. Hier ganz kurz im Beschrieb sind nur zwei der bekanntesten und am häufigsten verwendeten.

Bild Portrait von RyanMcGuire

KI-Texter neuroflash GmbH

KI-Texter
Künstliche Intelligenz (KI). Der Artikel hier entstand alleinig dem Thema "besserwisser" und der Schlüsselbergriffe "ich will nicht".

Mit ein wenig Übung in Künstlicher Intelligenz lassen sich äußerst sinnvolle Artikel verfassen, wie im Beispiel des BESSERWISSER – Bessermachen | KI-Texter deutlich wird. Liebe Leser:innen, dieses Beispiel zeigt, wie man durch die Auswahl des Themas 'Besserwisser' und relevanter Schlüsselbegriffe einen Artikel erstellen kann, der als 'Blogidee' fungiert.

KI-Texter ChatGPT-3.5

ChatGPT (Generative Pre-trained Transformer) von OpenAI.

Bild Clown von RyanMcGuire

"Ich bin ein großes Sprachmodell, das von OpenAI trainiert wurde und ich bin in der Lage, menschenähnliche Texte zu generieren und auf Fragen zu antworten. Meine Antworten basieren auf der Analyse von großen Datenmengen und der Anwendung von Machine-Learning-Algorithmen. Es ist jedoch zu betonen, dass ich als KI-Modell keine bewusste Intention habe, sondern lediglich auf Anfragen reagiere, indem ich auf gelernte Muster und Zusammenhänge in den Daten zugreife."

Zitat:
"… dass ich als KI-Modell keine bewusste Intention habe"

Hingegen mein Chat mit Chatbot und mal der Eingabe:
"Besserwisser, ich will nicht" schrieb ChatGPT-3.5

"Regenerate response"

Bewusste Intention keine, aber scheinen tuts doch so  😎

ChatGPT im Vergleich:
Free-Version vs. Premium-Version

  • ChatGPT PLUS hat seine Vorteile, aber selbst das kostenlose ChatGPT-3.5, bei dem es Einschränkungen gibt, sind zu verkraften. Dabei können nicht nur Texte geschrieben, sondern im Grunde alles gefragt werden. Es ist auch in der Lage, Fehler im PHP-Code und auch in CSS in wenigen Sekunden zu finden.

Wegerl.at nutzt KI, um die Texte besser lesbar zu machen und Besuchern optimal zu helfen. Das geschieht aus Überzeugung und mit dem Ziel, eine gute Struktur zu bieten.

Als Privatperson gibt es bei GPT-3.5 derzeit keine Einschränkungen für die Nutzung des Dienstes. Du kannst den Service frei nutzen, um Texte zu generieren, zu überprüfen oder auf andere Weise zu verwenden, solange du die Nutzungsbedingungen einhältst.

Es gibt jedoch einige Einschränkungen für den Einsatz von ChatGPT-3.5 in kommerziellen oder geschäftlichen Kontexten. In diesem Fall kann es erforderlich sein, eine kostenpflichtige Version des Dienstes zu abonnieren, um ein höheres monatliches Kontingent zu erhalten und andere Vorteile wie eine höhere Genauigkeit und schnellere Reaktionszeiten zu erhalten.

Verfügbarkeit: Das AI-Modell basierend auf der GPT-3.5-Technologie kann ChatGPT manchmal aufgrund von technischen Gründen, wie z.B. Wartungsarbeiten oder Serverproblemen, vorübergehend nicht erreichbar sein. In der Regel werden solche Unterbrechungen so schnell wie möglich behoben. Es ist also durchaus möglich, dass ChatGPT-3.5 an einem Tag aufgrund von technischen Problemen vorübergehend nicht verfügbar ist, während er an einem anderen Tag normal funktioniert.

Kleiner Test zur Programmierung 🙂

Es sollte beachtet werden, dass ChatGPT als ein künstlicher Intelligenz-Chatbot keine menschlichen Fähigkeiten wie das Programmieren besitzt. Es kann zwar bei der Fehlerbehebung im Code helfen und einige programmierbezogene Fragen beantworten, aber es ist nicht in der Lage, selbstständig zu programmieren.

Ein Beispiel dafür. Ich möchte in WP-Themes 20/14 einen Shortcode im Menü platzieren. Das ist normalerweise nicht funktionell, darum halte ich Nachfrage bei ChatGPT-3.5. Der Eingabe "wordpress shortcode auch im menü" so folgt das Ergebnis:

KI-Texter
Eine Anmerkung zum Bild ist unterhalb*.

Der PHP-Code von ChatGPT ist korrekt, d. h. samt WordPress Codes für den offiziellen Filter.

Aber das ist nicht alles – ChatGPT kann auch bei viel größeren Aufgaben helfen, wenn es um PHP-Programmierung geht. Mit seiner intelligenten und schnellen Suche kann es helfen, komplexe Aufgaben zu lösen und Programmierer bei der Erstellung von hochwertigem Code zu unterstützen.

*Anmerkung zum Bild, dort bei der Codevorschau steht 'javascript' und das ist falsch, weil es PHP ist. Die Codevorschau wird nicht von ChatGPT generiert, nur der Code selbst. Die Codevorschau ist eine externe Bibliothek, die den Code schöner darstellt und selbst versucht zu erkennen, was enthalten ist.

Ich möchte hier ein weiteres Beispiel zeigen, das verdeutlicht, dass die erste Lösung nicht immer die beste und funktionelle ist:

Es ging um ein Problem mit dem Lesemodus-Modul und dem Ditty-News-Ticker. Beim Wechsel vom Lesemodus zum Normalmodus trat ein Problem auf, insbesondere wenn das Tab-Menü im Lesemodus aktiv war. Nach Rückkehr zum Normalmodus war Ditty-News-Ticker gestört und es half nur ein Neuladen der Website. In der Fragestellung und genauen Beschreibung auf ChatGPT wurden Antworten mit JavaScript-Code vorgeschlagen. Nach weiterer Diskussion kam schließlich die Lösung lediglich durch CSS zustande. Hier das Beispiel:

/* Ditty News-Ticker vs. Lesemodus */
#mtphr-dnt-123 {
  display: block;
  margin-left: auto;
  margin-right: auto;
  max-width: 504px;
  height: auto;
}

.readermode #mtphr-dnt-123 {
  visibility: hidden;
  margin-bottom: -400px;
}

Der Code #mtphr-dnt-123 identifiziert das HTML-Element, auf das der CSS-Code angewendet wird. Mit display: block; wird das Element als Blockelement angezeigt, margin-left: auto; und margin-right: auto; sorgen für eine automatische Zentrierung des Elements. max-width: 504px; definiert die maximale Breite des Elements auf 504 Pixel und height: auto; passt die Höhe automatisch an den Inhalt an.

Der zweite Teil des Codes fügt eine spezielle Definition für den News-Ticker hinzu, wenn der Lesemodus aktiviert ist. Mit visibility: hidden; wird das Element ausgeblendet und mit margin-bottom: -400px; wird der Abstand zum nachfolgenden Element um 400 Pixel verringert.

Durch das Hinzufügen von visibility: hidden wird der Ticker ausgeblendet, während er immer noch im HTML-Dokument vorhanden ist und nicht neu geladen werden muss, wenn zwischen den Modi gewechselt wird.


Unter anderem sind Beispiele wie hier, welche Erfolgreich mit ChatGPT-3.5 ertellt wurden:

Der Unterschied zwischen Neuro-flash.com und ChatGPT

Es gibt Unterschiede zwischen Neuro-flash.com und ChatGPT. Um mehr darüber zu erfahren, möchte ich auf den Artikel von dasnetzundich.de hinweisen, der die Unterschiede im Detail beschreibt und den ich besonders hervorheben möchte.


Aktualisiert im Jahr 2024-Februar