Willkommen beim WP Wegerl.at 'Lesemodus'!
Entspanntes Lesen und spannende Artikel warten auf dich.
Entdecke unsere besten Beiträge und genieße den Lesemodus.
Verzeichnisschutz
smilies.4-user.de

Verzeichnisschutz mittels
bplacedlive access

SVG-Bild (44 KB), Pettycon
Werbung

Der Classic-Editor: Vertraut und zuverlässig –
Ihr bewährter Begleiter.  Info


Erleben Sie den Classic Editor neu!
(Bilder von pixelcreatures)


Viele Nutzer schätzen die vertraute Umgebung des Classic-Editors, die eine einfache und schnelle Bearbeitung ermöglicht.

Werbung

Mit dem Advanced Editor Tools auf das nächste Level –
Mehr Funktionen, mehr Möglichkeiten.


Classic Editor + Advanced Editor Tools
= Ihr Erfolgsrezept


Der Advanced Editor erweitert den Funktionsumfang des Classic-Editors und ermöglicht es, Inhalte noch effektiver zu bearbeiten.

Werbung

Einfach und intuitiv –
Der Classic-Editor für alle. Info


Classic Editor & Advanced Editor Tools
Erleben Sie es.


Der Classic-Editor zeichnet sich durch Stabilität und Zuverlässigkeit aus, was für professionellen Anwender von Bedeutung ist.

Werbung

Mehr schaffen in weniger Zeit –
Der Advanced Editor für kreative Köpfe.


Optimieren Sie Ihre Bearbeitung:
Advanced Editor Tools


Mit dem Advanced Editor können Designer und
Content Creatoren kreative Ideen umsetzten.


Info echo1 OpenClipart-Vectors-katze-1
Ist der Classic-Editor zu kennen? –
Versäume bitte nicht den Advanced Editor! Blick in die Zukunft: Advanced Editor Tools
Info echo2 OpenClipart-Vectors-katze-2
Classic-Editor – Classic Widgets
"Innovativ und ausgezeichnet!" Hauch von Nostalgie: Classic Widgets
Info echo3 OpenClipart-Vectors-katze-3
Klassischen Editor! – und …
"Advanced Editor Tools" Dauerhaft dynamisch: Advanced Editor Tools
Info echo4 OpenClipart-Vectors-katze-7
… die Welt gehört dem, der sie genießt.
– mit Classic Editor und Advanced Tools! Advanced Editor Tools und Classic Widgets
Info echo5 OpenClipart-Vectors-katze-4
Aktive Installationen: 2+ Millionen
"Advanced Editor Tools – ist fabelhaft!" Unverändert exzellent: Advanced Editor Tools
Info echo6 OpenClipart-Vectors-katze-5
Antörnend! – hier zur Lancierung
"Advanced Editor Tools – ist de luxe!" Classic Editor und Advanced Editor Tools
Info echo7 OpenClipart-Vectors-katze-6
Classic Widgets sind innovativ!
"Classic Widgets – sind modern!" Advanced Editor ToolsClassic Widgets
Info echo8 OpenClipart-Vectors-katze-8a
"Werkraum ist Werkraum"
Katzen SVG OpenClipart-Vectors; Ticker von Ditty News Ticker
"Frontend ist Frontend!" Classic Editor und Advanced Editor Tools

Durch bplacedlive access ist es einfach, den Verzeichnisschutz für den Webspace zu nutzen. Die Einrichtung erfolgt automatisch mit nur wenigen Klicks. Der Verzeichnisschutz wird durch eine Regel in der .htaccess-Datei aktiviert, die den Zugriff auf die .htpasswd-Datei leitet, um Benutzername und Passwort abzufragen. Selbstverständlich ist es auch möglich, den Verzeichnisschutz manuell einzurichten.

Was ist der Verzeichnisschutz

Die Erklärung des Verzeichnisschutzes bezieht sich auf zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen für das WP-Log-in oder das Backend. Dies ist besonders nützlich für Websites, die keine Benutzerregistrierung oder -anmeldung anbieten. Durch den Verzeichnisschutz wird zunächst die Abfrage von Benutzername und Passwort erforderlich, um zum WP-Log-in zu gelangen. Darüber hinaus kann der Verzeichnisschutz verwendet werden, um das gesamte Frontend einer Website mit einem Passwortschutz zu versehen.

Verzeichnisschutz und
htaccess-Regeln zur Sicherheit

Was ist mit dem 'Verzeichnisschutz' und den üblichen Sicherheitsregeln für die .htaccess-Datei? Hier ist die kurze Antwort.

Der 'Verzeichnisschutz' sichert das Verzeichnis ab, in dem der Schutz eingerichtet ist. Ohne Eingabe von Benutzername und Passwort sind dort keine Aktivitäten möglich. Wenn beispielsweise die .htaccess-Datei mit der Regel für den Verzeichnisschutz im Hauptverzeichnis platziert ist, sind auch die darin enthaltenen Dateien und Unterverzeichnisse geschützt. Wenn das Verzeichnis durch Benutzername und Passwort gesichert ist, werden andere Sicherheitsregeln in Bezug auf diese Dateien und Verzeichnisse außer Kraft gesetzt, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Der Verzeichnisschutz ist eine Möglichkeit, den Zugriff auf bestimmte Verzeichnisse der Website einzuschränken und so die Sicherheit zu erhöhen.

Bei der Einrichtung des Verzeichnisschutzes ist darauf zu achten, sichere Benutzernamen und Passwörter zu verwenden und diese Informationen sicher aufzubewahren. Außerdem kann das Hinzufügen eines zusätzlichen Passwortschutzes zu einer erschwerten Benutzerfreundlichkeit führen. Stelle sicher, dass du deinen Benutzern klar mitteilst, wie sie auf das WordPress-Backend zugreifen können, um Verwirrungen zu vermeiden.

Verzeichnisschutz mit bplacedlive access

Im Folgenden wird beschrieben, wie der Verzeichnisschutz mit bplacedlive access eingerichtet wird und worauf dabei zu achten ist.

  1. Anmeldung auf bplacedlive access (la).
    https://la.deinunsername.bplaced.net//
  2. Das Verzeichnis wordpress anklicken → die Schaltfläche "Verzeichnisschutz" anklicken, somit folgt:

    1. Verzeichnisschutz: 'Name des Schutzes', individuell.
    2. Benutzer erstellen: 'Benutzername', individuell.
      • Dann kommt das Passwort! Am besten erstellt man es im Voraus selbst. Hierfür kann ein Passwortgenerator verwendet werden.
      • Das generierte Passwort sollte kopiert und notiert werden! Dieses wird oben bedurft, um es einzugeben. Nach dem Erstellen des Verzeichnisschutzes wird das Passwort nicht mehr angezeigt. Weitere Details finden Sie unter Punkt 3.
    3. Verzeichnisschutz erstellen: die entsprechende Option anklicken.
      • Durch das Anklicken von 'Verzeichnisschutz erstellen' wird dein Passwort automatisch verschlüsselt! Das Passwort, das im Feld 'Passwort' angezeigt wird, ist daher nicht mehr dasselbe wie das ursprünglich eingegebene Passwort. Es wird verschlüsselt (gehasht) und in der Datei namens .htpasswd gespeichert. Das ist wichtig zu beachten, da das Passwort aus der .htpasswd-Datei für den direkten Zugriff auf den Verzeichnisschutz verwendet wird und nicht das ursprünglich eingegebene Passwort. Beachte, dass das Passwort, das du beispielsweise in Punkt 2 generiert hast, immer noch problemlos funktioniert und welches mit Benutzername und Passwort zu verwenden ist.

Nach der Erstellung vom Verzeichnisschutz

Durch die Erstellung des Verzeichnisschutzes wird automatisch die Datei .htpasswd erstellt. In dieser Datei befinden sich der Benutzername aus Punkt 2 und das verschlüsselte Passwort.

Der Inhalt der .htpasswd-Datei sieht folgendermaßen aus:

auth_vs:vErsChlüSSelter.hash

Zusätzlich wird auch automatisch eine .htaccess-Datei erstellt. Abhängig von bereits vorhandenen .htaccess-Dateien enthält diese Datei eine Regel zur Verwendung der .htpasswd.

Die .htaccess-Datei enthält automatisch folgende Regel:

AuthType Basic
require valid-user
AuthName "auth_vs"
AuthUserFile /users/deinusername/www/wordpress/.htpasswd

AuthName "auth_vs" das ist der 'Name es Schutzes', der im Pkt. 1. Verzeichnisschutz eingegeben wurde.

In dieser Form handelt es sich um einen allgemeinen Verzeichnisschutz, der sowohl für das Frontend, also für Besucher, als auch für das Admin-Dashboard unter wp-login.php wirksam ist.

Nun aufgepasst!

Im Verzeichnis wordpress sind alle Dateien und Ordner integriert, wodurch der Besuch der Website ohne Benutzername und Passwort nicht möglich ist.

Um den Verzeichnisschutz nur für das Backend oder des Admin-Bereichs wirksam zu machen, sollte die .htaccess-Datei im Verzeichnis wordpress bearbeitet werden.

Die Verzeichnisschutzregel wird zunächst nur für den Zugriff auf die Anmeldung unter wp-login.php angewendet. Hier ist ein Beispiel für die entsprechende .htaccess-Regel mit dem Pfad FilesMatch  <Files wp-login.php></Files> zu editieren.

<Files wp-login.php>
AuthType Basic
require valid-user
AuthName "auth_vs"
AuthUserFile /users/deinuser/www/wordpress/.htpasswd
</Files>

Dadurch bleibt die Website für normale Besucher weiterhin zugänglich. Erst beim Versuch, sich im Backend anzumelden, wird eine Abfrage von Benutzername und Passwort durch den Verzeichnisschutz durchgeführt.

  • Mit dem Anklicke auf Schutz entfernen erfolgt die Löschung des Verzeichnisschutzes. Das ist von sofort wirksam. Ein neuer 'Verzeichnisschutz' ist dann wieder möglich.

Des Zusammenhangs mit dem Verzeichnisschutz und Cronjob ist folgendes zu beachten: Verzeichnisschutz umgehen und wp-cron.php per Cronjob steuern.

Weiteres zum Nachlesen:

feather-apache Passwortformate

Der Beitrag wurde mit fachlicher Unterstützung erstellt.


Aktualisiert im Jahr 2024-Mai