Hallo Welt! – Einstieg WordPress

”Wenn einer, der mit Mühe kaum
Gekrochen ist auf einen Baum,
Schon meint, daß er ein Vogel wär,
So irrt sich der.“

Wilhelm Busch (Werk: Hernach: Der fliegende Frosch)



Über mich …

Mein Name ist Ditmar Winkler, Jahrgang 1957; Berufs Dienstleistung in einem Kioskladen (Bedienung/Verkauf). Meine Frau Marion die Chefin der Institution und dafür zu Hause auch „Chefin die Küche“ ist (… Nein –, ich bin von Natur aus so schlank :-) – Nach über 30-jähriger Erfahrung im Shop und hiermit auch wie von selbst sich erledigende verwaltungsmäßige Aufgaben habe ich dort auch mal Zeit mich mit „Website WordPress“ zu befassen. Ebenso gern tue ich – derbei nun dreijährigen Jahrestag (April 2018) – in der Freizeit mit WordPress. – dessen das Lernen,  das Anfertigen, das Gestalten – die Motivation.


Inhalte drei Seiten

  1. Einführung
  2. Programme iPad betreffs Website
  3. Handling iPad

Eröffnung

Zur kurzen Einführung die Unterscheidung WordPress.com vs. WordPress.org und zum Aufbau der Website mit WordPress.org geschichtlicher Überblick.

In Erstellung WordPress Website fließen HTML, CSS und, ja, ein biss’l PHP mit ein. Man muss dies alles nicht studiert haben, es kommt nebenher einfach dazu, soviel oder so wenig wie man eben in Anwendung WordPress Website braucht. In Vorbildung gut ist Domino, Memory und Tetris – Sahnehäubchen Mut.

Meiner Beiträge als Merkzettel der Kategorie EWP (Eltern WordPress)  stellt es für künftigen WP-Bekenner einen Werdegang zum Verständnis im Format mit Zielen oder Präsentation Hausgebrauch – mehr oder weniger.

Zum Einlesen: ARBEITEN MIT WordPress ff. im Beispiel Theme Twenty Fourteen von Robert S.

Verlauf der Erstellung

Im Verlauf der Erstellung hat sich meiner Website mit Theme Twenty Fourteen auch die Änderung der Menüs ergeben, dessen eigentlich von der Akzeptanz eines Themes abweicht und ist an und für sich Teils nicht relevant. S. auch Des Moments … fast zwei Jahre danach – hinter den Kulissen einer Website. Das meiste wird, in vielerlei Hinsicht dabei geeignete Link-Hinweise Unterstützung bieten können.

Twenty Fourteen stellt hier ein Theme, dessen sich als Lern-Theme ergeben hat.

  • Die Modernisierung zum Edieren von CSS Dashboard/Designs/Cosomizer, ist eine ungemeine Vereinfachung zum Arrangieren des erwünschten CSS (Inline CSS).
  • In Erstellung eines sogenanntes Child-Themes – welches gern beworben wird – ist ein Plug-in wie JP Custom CSS hinfällig, und wird auch von mir so gehandhabt. (Child-Theme wird das CSS von Datei abgerufen). WorPress Codex: Child Themes.
    • Nach Erstellung des Child Themes befindet sich Dashboard/Design/Editor auch das Child Theme zur Bearbeitung.
  • Für die functions.php betreffende PHP-Snippets ist aber das Plug-in Code Snippets in Anwendung.

In Namensgebung Gutenberg ergeben sich mit WordPress 5.0 einige Änderungen, welche hier Verlaufs meiner Website nicht berücksichtigt und erst ab Wirksamkeit dessen mit einbezogen sind.

Direkt mal durchlesen bzw. durchsehen, um Fragestellungen zu reflektieren, welche man hier die Antwort finden könnte oder die Begriffssuche bemühen, ja nützen.

Hin und wieder erfordert ein Artikel auch erhöhte Konzentration, dessen man nur bereit sein wird, wenn man welches Thema zur Aufgabe hat. Darum beim Durchsehen nicht abschrecken lassen, wenn der Durchblick scheinbar mal schwerfällt.

Meiner Webssite das nach ist folgenden Links zu erkennen, im Titel: In Translation Website hapert Visualisierung. Dessen Missfallen sich nicht auflösen mochte …

Nun zurück in die Zukunft:

Einstieg WordPress.org

Die Grundlage für den reibungslosen Einstieg (Schritt für Schritt) in WordPress.org, lieferte mir die App (App Store) Deine erste Website von Nils-Hendrik Welk.

In Begleitung Gelingen mit iPad

  • Vom App Store das FTP Sprite+ Pro installiert,
  • danach von der Hauptseite WordPress zum Download (WordPress herunterladen), anschließender Frage ob es recht ist das Programm in FTP Sprite+ zu öffnen ein o. k. –
  • und Zip-Datei in FTP Sprite+ entpackt,
  • den Zip entpackten Ordner im FTP-Programm hochgeladen und dazu hin (die Anleitung von „Deine erste Website“) ging es zur eigenen Webseite mit WordPress.
    • Die aus der Erstellung hervorgehende dedizierte Log-in-Adresse (siehe Anmeldung die Adressleiste* im Browser) ist Anmeldung Dashboards und Bearbeitung der Website funktionell.
      * http://www.domainname/hostname/wordpress/wp-login.php
      bzw. http://www.domainname/hostname/wp-login.php

Die erste Dateistruktur
von Alexander Hetzel aus dem Buch WordPress 4, 1.9

Nachdem das WordPress-Archiv von wordpress.org gedownloadet und entpackt wurde, findet sich ein Verzeichnis das sich rundweg wordpress nennt. Darin sind alle WordPress-Dateien enthalten. Zum laden auf den Host in das Server-Programm macht es einen Unterschied, ob der Ordner wordress, oder alle im wordpress-Ordner befindlichen Dateien und Unterverzeichnisse hochgeladen werden. Das entscheidet nämlich darüber, ob die Website bspw. über

http://domainname.at oder unter
http://domainname.at/wordpress/

abrufbar ist. Wenn Letzteres gewünscht, gesamten wordpress-Ordner, ansonsten nur die darin befindlichen Verzeichnisse und Dateien über das FTP-Programm in das Root-Verzeichnis (das „gehostete“ Stammverzeichnis) Servers hochladen (upload). 

Im Momentane mein Kommentar zum Buch von Alexander Hetzel:
Das Buch habe ich mit Erstellung der Website erstanden, aber am wenigsten benützt.

In Anfänge ist die Informationsflut des Buches nicht zu bewältigen. Nach nunmehr drei Jahren WordPress ist der umfangreiche Inhalt zur Übersicht, die Zusammenfassung sowie des vorhergehend in Angelerntem, WordPress einen Tick zu vertiefen, gut – das Buch hat 938 Seiten.

Besser scheint es also, erst mal in WordPress mit all seinen Erfordernissen, wie oben in Bemerkung, vom HTML über CSS bis etwas PHP hineinzuwachsen; die Suchmaschinen bieten meist direkte Lösungen für Suchanfragen. Für stabilen „WordPress’ler“ ist das Buch weiterführend und mit paar Zeilen zum Inhalt des Buches – vom erlernen Technik bis zum Autor sein – nicht zu beschreiben!

Das Schönste an WordPress ist der Einstieg …
bis zum Gipfel, wie mithin Autoren Linkhinweisen meiner Website beschrieben ist. — aber das ist die harte Tour – d. h. in brenzligen Situationen ruhig bleiben, sich daran gewöhnen, verinnerlichen, und erst weitermachen, wann es der Sicherheit gewiss ist. – aber jetzt bin ich gar abgeschweift?! – und finde mich unwegsamen Geländes am Berg :->

Weitere Punkte, welche Anfangs überlegt von Vorteil sind

Stammverzeichnis und Dateistruktur

Bei meiner Erstellung des Stammverzeichnisses (s. oben, „Die erste Dateistruktur“) fehlte der Hinweis und wurde geradeso praktiziert. Daher ist (bzw. war mal) dieser Website in der Adressleiste das /wordpress/ dabei – des anderen wären die Verzeichnise und Dateien lose am Server.

Im einen ist WordPress mit allen Verzeichnisse und Dateien im Verzeichnis (Ordner) „wordpress“ und im anderen sind die Verzeichnisse und Dateien lose am Web-Host-Server. Des Letzteren ist nicht so der Übersicht dienlich! – also: Den gesamten Ordner (Verzeichnis) „wordpress“ in das Stammverzeichnis laden.

Anmerkung:

  • Am Web Host-Server bplaced ist von Haus aus im Server-Stammverzeichnis (Server-Rootverzeichnis) ein Ordner namens „www“ und
  • in diesem Ordner (Verzeichnis „www“) ist WordPress im Ordner (Verzeichnis) „wordpress“ (mit all seinen Verzeichnissen und Dateien).
  • Alles das online sein soll, gehört in den Ordner (Verzeichnis) „www“.

… ebd. Hinweis von Sascha (bplaced): Ordner an für sich ist ein Oberbegriff – in der Informationstechnik wird hierfür explizit Verzeichnis verwendet.

Domain
  • Die Überlegung für eine Domain, weil z. B. www.domainname.hostname.net/, also mit Name des Hosts, stellt, so, von Anfang an eine Sub-Domain dar.

Und, Anmerkung! – kreativ hat dies mit der Subdomain: kilobyte.bplaced.net gelöst. Die (Sub)Domain passt Top. Derlei Beispiele sind hin und wieder im Netz zu finden. Nachahmend wäre evtl.: bit.bplaced.net – aber dies „bit“ befindet sich ohnehin schon im Anfangsbuchstaben im Kürzel „b“ als Bit, ebd. bplaced, und placed: platziert, untergebracht, vermittelt; placed[order]erteilt [Auftrag]comm.placed. Bliebe „byte.bplaced.net“ … und bleibt, kreativ zu sein: Sich mit der Sub-Domain arrangieren! Oder eine Domain zu ordern.

Grundlegend die Domain ohne www. erstellen, da hiermit – durch am Registrarprovider der Erstellung einer sog. Wildcard Subdomain – auch WordPress Multisite Subdomains laufen. Siehe Domain Aufschalten: vom Domainregistrar auf den Web-Host-Server – einfacher und leichter geht’s, wenn selben Hosts die Domains angeboten werden, welches Web-Host-Server bplaced den Bedarf deckt: Shared Webhosting-Services sogenannte Webhosting oder Webspace auf hohen Niveau!

Keine Schleichwerbung ohne Nutzen? –, doch! – Neben dem Forum nehmen sich die Leute von „bplaced“ über das Ticket System auch gern spezifischen Anfängerfragen* an …

Personen, die mit etwas erst kürzlich begonnen haben und dadurch wenig Sachkenntnisse besitzen.

Zur Definition Anfänger möchte ich ans Herz legen, von wegen Lernbereitschaft wird man Lebens auch in scheinbar eingearbeiteten Kategorien in Fortbildung immer wieder irgendwo „Anfänger“ sein.

WAMP für Windows oder MAMP für Mac

Meine Website habe ich direkt am Server meines Hosts (online) erstellt. Das Interesse ließ mich auf MAMP zurückkommen und erst nach gut drei Jahren erfolgte die lokale Installation am Computer.

Alexander Hetzel Buch WordPress 4, 1.9 proklamiert WP-Einstieg bspw. mit MAMP zu beginnen. Also WordPress erst lokal mit MAMP auf dem Computer zu installieren, alles in allen die Website erstellen und danach am Web-Host-Server, die Website WordPress ergo mit MAMP erstellt, danach aufschalten.

Das ist das eine – in Praxis, das andere:
  • beides! – lokale Installation WordPress mit MAMP und Website am Web-Host-Server online, wie parallel zu führen.
  • In MAMP Erfolgs der Website (Tests Plug-ins, CSS u. v. m.), Entwicklungen … sodann der live Website erneut zu integrieren sowie Erstellungen von Artikel in Kopie vom Texteditor, dessen auf die online Website übertragen. Und wenn doch mehr auf einmal sein sollte, ist Dashboard/Werkzeuge/Daten exportieren und Daten importieren, anzuwenden. – Geschmacksache, es muss folglich auch keine 1:1-Kopie beider Websites bestehen, also evtl. weiterer editieren von Artikeln und Illustration auf der originalen Website.

Es ginge mit MAMP erst mal um die meditative Übung mit WordPress, ebenso des Weiteren: Entwicklungen lokal zu testen, als auch über die lokale Installation phpMyAdmin Vertrautheit zu finden.

Lokale WordPress Installation ist durchaus zu empfehlen – am besten von Anfang an. MAMP für Mac oder WAMP für Windows, wonach sich auch die Realisierung von WP-Multiseite in Relation einfach gestaltet. Aber für WP-Multisite Subdomains würde einiges zu beachten sein, welches Beispiels am Mac über „Terminal.app“ der lokale Server eingerichtet gehörte. WP-Multisites mit Subverzeichnis stellt keine weitere Anforderungen und würde lokal von wegen Suchmaschinen Suchergebnissen egal sein.

Wie gesagt, das sind Überlegungen, die vorerst mal angesprochen sein mögen.


Hier eine klasse Website, welche Anfänger auf hohem Niveau anspricht:

… Checkliste für Beginn neuem WordPress Website! –, für WP-Anfänger, themenspezifisch etwas umfangreich – als da sind:

  • Google Search Console aktivieren
  • Google Analytics- oder PIWIK Tracking Code einfügen
  • Google Search Console aktivieren.

Monolog (für WordPress im Heute): Die SEO Themen sind zu komplex, erlaube eben mal, geeignet für Amateure, mal ehrlich:  ab Insider. –, hallo @David (Blogger-Base.net)! – hervorragende Beschreibungen – gleich mal Danksagung! – vielleicht darf ich mal angenommen zu obigen Themen dranbleiben.

Weiterer Monolog – ich muss inzwischen zugeben, dass meine Einführung (Hallo Welt! – Einstieg WordPress), durch wiederholtem editieren, für Neuling teils undurchschaubar geworden ist, da es mit gewissen Hinweisen in tiefere Fachsimpelei mündet. Aber gut gemeint von mir, von wegen, eine Ahnung haben.

Zurück zum Anfang:

Zum Überblick …

Zum Überblick, nun etwas ganz anderes, nächstens Fragestellung will gut überlegt sein und ist eigentlich fortgeschritten, nämlich der Punkt WordPress Multisite, ob man das überhaupt möchte – hierzu erst ausgiebige Recherche im Netz zu empfehlen ist.

Einführung zum Thema WordPress Multisite
Alexander Hetzel

WordPress kann viel mehr, als es auf den ersten Eindruck preisgibt. Wenn Sie nicht nur eine Website mit WordPress betreiben möchten, sondern ein ganzes Netzwerk, gibt es dafür das Multisite-Feature. Sie können mit Bordmitteln, also ganz ohne Plug-ins, mehrere Sites mit einer Installation einrichten. Das hat viele Vor-, aber auch ein paar Nachteile. Überlegen Sie sich also gut, ob Multisite genau das ist, was Sie gesucht haben, in den Punkten: Für wen eignet sich Multisite? Vorteile und Nachteile von Multisite.

… Überlegung

Zur Vorbereitung möglicher Entwicklung wäre gleichzeitige Erstellung der WordPress Installation mit WordPress Multisite möglich. Die Multisite ja nicht sogleich benützt, aber zur Funktionalität vorhanden sein könnte. Aber für den Anfänger schlichtweg der Bereich von Installation Multisite zu kompliziert ist und es besser sein kann mit der einfachen Installation zu beginnen, wie es auch mir zum Erfolg gereichte … vorab, auch mit andrer Art Multiblog sind in sich geschlossene Beiträge/Blog-Projekte möglich. Siehe Vorheriger/Nächster Beitrag gleicher Kategorie. Dieser Version sind aber die Suchergebnisse in Suchmaschinen zusammengefasst und dies sich des unterschiedlichen Fokus wegen angeblich weniger gut im SEO-Ranking auswirken kann. Hingegen Multisite Sub-Domains werden von den Suchmaschinen als eigenständige Domain ausgelesen.

Mein FazitDie Zeilen zur Multisite stellen sich für den Anfänger erst nach gewisser Zeit und sind eigentlich nicht relevant! – weil so einfach wie es gern dargestellt, ist das Ganze nicht. Hier ist mein Hinweis zur Erstellung der Multisite, jenes ich erst nach geraume Zeit realisiert habe.

Mentoren WordPress

Für WordPress techn. Funktionsrelationen sind unter hervorragenden Webseiten das Non plus ultra (Subjektiv) im gesamten deutschsprachigen Raum (nicht zuletzt der geeigneten Links wegen ;-) folgende zwei Hinweise:

Das Wichtigste aber kommt am Schluss, für’n Anfang: WordPress ist WordPress. Wer WordPress nutzt, mit all seinen Möglichkeiten, der kann nicht einfach zu einem anderen CMS wechseln. Einmal WordPress, immer WordPress. FastWP.

FastWP für Performance zuständig, nebenher geht es im Heute Interessenten vor allem um Kenntnis gewissen Funktionsrelationen. Mit HTTP/2, wie David selbst schreibt, hat sich der Hinsicht vieles geändert. Mir hat die Masche Pagespeed Einsicht und Fortschritt eingebracht.

Die Anderen: drweb.de/wordpress/
im Heute … mitsammen Kollegen.

dr.web
Die Dr. Web Magazin Story –lesenswert!

Linkhinweisen Mentoren WP technischen Inhalts umfassend zu folgen möchte ich erst nach gewisser Einarbeitungszeit empfehlen, sozusagen im Begriff als „fortgeschrittener Anfänger“ und meinen Webseiten zu folgen, welch dann ohnehin gern obigen Links beinhaltet auch in entsprechende Foren auf die Suche gehen und dort erst, wenn ohne Ergebnisse, zur Fragestellung antreten; im Motto: Sei bitte freundlich und sich der Fragestellung Verständlichkeit bemühen.

Wegerl

Backend – Frontend – Task

  • Backend spielt sich im Hintergrund ab.
  • Frontend: die Ansicht im Vordergrund.
  • Task: in sich geschlossene Aufgabe, dargestellt durch einen Teil eines Programms oder ein ganzes Programm.
Browser-Tabs

Backend Task ist es rational, mit mehr als einem Browser-Tab zu arbeiten.

Browsers „Privates (in­ko­g­ni­to) Fenster“

Im Backend WP zur Sichtung live Website, kann es Workflow praktisch sein: ein privates Fenster zu öffnen und so die eigene Website sehen, ohne dass diese im angemeldeten Gefüge erscheint. Ansonsten müsste man sich zwischenzeitlich dem Backend abmelden.

Tipp zu den Menüs

(Dashboart/Design/Menüs.) Nach Hinzufügen eines Beitrags/Seite und anderem Herumstellen in den Menüs, etwas Zeit abwarten, bis die Änderung im Speicher übernommen sein wird (paar mehr Sekunden) und danach Abspeichern, da ansonsten, dessen hier schon Mal das Menü zerstört war.

… soweit der technische Teil.

Zur Einführung techn. Teils ist das genug des guten und ich möchte mit dem Motto: „Langsam in die Materie einarbeiten“, schließen und zum eigentlichen Inhalt einer Website kommen.

Website Inhalte

Die Erstellung der Website Inhalte sind sodann die Sache an und für sich. Hier kann man empfehlen auf weitgehend fehlerfreie Texte zu achten. Denn der nette Spruch: „Wer Fehler findet, darf sie behalten.“ – ist keine Dauerfreikarte.

Ein Plug-in wie Yoast SEO (Zusammenhangs Suchmaschinenoptimierung) kann auch folgenden Zweck erfüllen. Meiner Website sind aber in Gebrauch und Empfehlung:

korrekturen.de oder Duden Textprüfung (Task ist „Duden“ für iPad/Tablet-PC vorteilhaft). – Inhalts Absatz für Absatz. Und wenn es auch mal nur ein Leerzeichen zu viel ist, so findet sich immer wieder Schreibfehler (sowohl Grammatik- als auch Rechtschreibung). Es geht bei der Schreibweise ja nicht, dass es partout richtig geschrieben ist, vielmehr, wie fehlerfreie Musiknoten deren Wiedergabe, ist die Lesbarkeit (Orthografie) eines Textes – welches dem Wert des Inhalts sodann gleichkommt! – im Motto: „Schreibe, wie du sprichst“. – evtl. Synonymes die passenden Worte finden – s. App Synonym-Finder, dessen namens sehr auf Praktikabilität ausgerichtet ist! Des Weiteren zum Illustrieren sind einige Bilderdienste im Web.

Anmerkung zum Textprüfung-tool korrekturen.de:
MACs und PCs ist in Kopie von überprüften Text – bestimmte, belassene Schreibweise, welche als Fehler hervorgehoben sind – darauf zu achten – im Editor-Visuell vor der Einfügung des korrigierten Artikeltext, das Text-Symbol (T) zu aktivieren oder direkt im Editor-Text einzufügen. Ansonsten sind einfacher Text-Einfügung im Editor-Visuell die unnötigen HTML-Codes der Fehlerhervorhebung ebenso in der HTML-Ansicht (Text) eingefügt, s. Beispiel:

Textprüfung-tool <span class="hiddenSpellError">korrekturen.de</span> ist <span class="hiddenSpellError">MACs</span> und PCs in Kopie von überprüften Text – bestimmte, belassene Schreibweise, welche als Fehler hervorgehoben sind …
Fehler allgemein, bspw:

Feler uf di Websitte imer  sogeich ausbesern, wei ansnsten siech di vehler    heufen.
–Ungeprüft durch Duden.

Überschriften

Die Überschriften gleich von Anfang an der richtigen Reihenfolge auszeichnen.

Reihenfolge hinsichtlich der Logik und SEO*
  • h1 ist der Titel des Themenbereichs (die Überschrift), welcher ohnehin fest steht.
  • h2 ist die erste Überschrift im Inhaltsbereich (Content).
  • h3 Überschriften folgen einander wie h4 passenden Inhalts der Überschrift von h3 usw. Weitere h2 Überschrift nur für anderen Fokus vom Titel. (In Überlegung evtl. in separatem Beitrag?)

* SEO heißt Suchmaschinen-Optimierung, in englisch search engine optimization (SEO). Das sind Initiativen, die dazu dienen, dass Webseiten deren Inhalte im organischen Suchmaschinenranking (Natural Listings) auf angemessenen Plätzen erscheinen –. So das Vertrauen des Anwenders.

Maßgeblich ist nicht die im Moment von Größe wie Designs persönlich gefühlte Wichtigkeit der Überschrift – Die Reihenfolge, der Aufbau und die Übersicht für den Leser ist akkurat und hiermit ebenso SEO authentisch.

Meierei: Sollte es sich zur Ausnahme mal ergeben, dass sich visuell die Reihenfolge der Übersicht widerspricht, muss dennoch die Reihenfolge eingehalten werden – aber man könnte Designs die Überschrift durch die Schriftgröße anpassen. Beispiels: Wenn die erste Überschrift im Textinhalt (also h2) nur dazu dienen sollte, die nachfolgenden Überschriften, welche sich gleich h2 ergeben würden, nicht zu groß darzustellen und mit der vorhergehenden h2 Überschrift mit h3 ausgezeichnet sein mögen. Inhaltlich muss sich logo die pseudonyme h2 Überschrift mit folgenden Inhalten verständigen können.

Text in Fettschrift, HTML-Tag <strong> oder <b>

Der Unterscheidung ist dem Aspekt acht zu geben, welches mit <strong> auszeichnen dem Leser zur Aufmerksamkeit dient und den Suchmaschinen als wichtig wirken sollte. Mit <strong> betrifft also vor allem das, welches den Absatz nach dem Titel das Thema kurz beschreibt. Anderes im Textverlauf, welches nur dem Leser Hervorgehobenen bestimmt, ist mit <b> richtig ausgezeichnet.

Editierung eines Textes

Es kann des Öfteren in der Aufgabenstellung vorkommen, das eine Erneuerung des Artikels erfordert. Dessen Zusammenhangs ist darauf zu achten, dass die alte Beschreibung hierzu auch gelöscht wird und nicht den Lesern erst Vergangenes auszubreiten, um hinterher zu beschreiben, welches veraltet ist und nun das zeitgemäße beschreibt. Andersherum dem Aktuellen das Vergangene in Unterscheidung folgend, kann von Interesse sein.

Schlagwörter (Tags)

In Beiträgen sollte man im Umgang mit Schlagwörtern sparsam umgehen, d.h., sich nicht der Artikel Inhaltsverzeichnissen Kategorien wiederholen. Weniger ist, wie so manches im Leben oft Mehrwert.

Beispiels sind hier „WP-Plug-ins“ in Kategorie und Übersicht im Inhaltsverzeichnis und sich in den Beiträgen durch die Tags „Plug-in Backend“ und „Plug-in Frontend“ unterscheiden. Es ergibt sich mitunter, dass ein Beitrag auch Plug-in Hervorhebung beinhaltet, aber Inhaltsverzeichnis der Schwerpunkt in anderer Kategorie liegt und somit neben zusätzlicher „Kategorie WP-Plug-in“ ein entsprechender Tag-Hinweis richtig scheint, ebd. wie hier von Unterscheidung „Plug-in Backend“ oder „Plug-in Frontend“.

Weiter gehts iPad spezifisch auf Seite 2:
Programme für das iPad betreffs Website.

Ein Gedanke zu „Hallo Welt! – Einstieg WordPress“

Kommentare sind geschlossen.