WP, 'Beitragsseite' erstellen

Wenn in WordPress die Startseite (Home) nicht die der Beiträge sein soll, so ist Home als Statische-Seite zu erstellten. Somit ist dann die Startseite & Beitragsseite festzulegen.

Die so genannte Beitragsseite

Über Dashboard → Einstellungen → Lesen ist die Beitragsseite zu erstellen. Dort sind dann die 'Beiträge' gezeigt. Infolge ist das andere die Startseite, hier benannt als Statische-Seite und ist dann die Homeseite.

WP, 'Beitragsseite' erstellen weiterlesen

RSS-Fehler: WP HTTP Error:
Es sind keine HTTP-Transports verfügbar

[democracy id="3″]



Dashboards: anstatt der "WordPress-Nachrichten" findet sich die Meldung: RSS-Fehler: WP HTTP Error: Es sind keine HTTP-Transports verfügbar … keine Update-Checks für WordPress, Plug-ins Theme usw.

Nach Umstieg am Host auf die Pro Version des Servers,  s. Socketfunktionen, war das Problem behoben. Motto: bplaced freestyle ist erst mal zur ersten Visualisierung von WordPress!

Hallo Welt! –
Einstieg WordPress

WordPress / ClassicPress

Hier ist eine Website mit WP-Beiträgen. Das sind auch meine Merkzettel. So, wie ich es mir anfangs an einem Platz erwünscht. …Und nun, auf geht’s!

Für den ersten Überblick oder ist das alles auch etwas durcheinander, – aber gut genug, so zum Durchlesen und sich evtl. etwas zu merken.

Eröffnung

Nur so zur Info und kurzen Einführung die Unterscheidung von
WordPress.com vs. WordPress.org
und ein geschichtlicher Überblick von WordPress.org

In Erstellung WordPress Website fließen HTML, CSS und, ja, ein biss’l PHP mit ein. Damit so viel oder so wenig wie man in Anbetracht braucht. Also dessen Funktionsrelationen hochwertigen CMS kennenzulernen. In Vorbildung gut ist Domino, Memory und SuperMario. In Begleitung – Sachertorte mit Schlagobers! – zur Beruhigung.

WordPress effektiv

Erst mal sind die ersten Erweiterungen sprich Plug-ins zu erwähnen.

Block-Editor vs. Classic Editor

imageFür den WP-Editor ergaben sich ab WordPress 5.0 einige Änderungen. Nämlich den Block-Editor in der Namensgebung Gutenberg. Welches dieses ist hier Verlaufs meiner Website nicht berücksichtigt. Hier finden sich keine Ambitionen zum Block-Editor – so bleibt das Plug-in Classic Editor oder künftig ClassicPress.

Customizer

Die Modernisierung zum Edieren von CSS Dashboard/Designs/Customizer*, ist eine ungemeine Vereinfachung zum Arrangieren des erwünschten CSS (Inline CSS :-).

* Siehe Dashboard → Design → Customizer.

image

Das Plug-in Simple Custom CSS. Dessen ist dann das CSS in einer eigenen Datei, infolge nicht Inline CSS. …

 

imageDes Weiteren von Plug-in, das Simple Custom CSS and JS ist für das CSS als auch für JavaScripts. Aber das mit dem JavaScript ist schon etwas für sehr Fortgeschrittene. Wenn, – dann ist auch gleich mit diesem Plug-in anzufangen. Denn so ist das mit dem JS eben dabei und braucht sich so das JS gebraucht wird, nicht umzustellen. Das, welches der Pro-Version so von Vorteil, das ist das mit den Code-Revisionen. Aber die sind für sich auch doppelt abzuspeichern und so hat man die Reserve. Und zum Frickeln, ob das CSS so passt, ist der Customizer das Ideal.

functions.php

imageFür die functions.php betreffende PHP-Snippets ist hier das Plug-in Code Snippets ideal. Hier geht’s auch gleich zu meinem Artikel Code Snippets.

  • Die drei Plug-ins sind ebd. Features! – und für den Anfang mag das ein Ideal sein.

Für den Fortschritt ist das dann mit …

Childs-Theme

Im Verzicht von Plug-ins, – ein Childs-Theme. Das mag dann auch zur Performanz das sein.

Die Snippets zur functions.php ab ins Plug-in Code Snippets.
Mit Obhut der Codes! – so bleibt das auch nach Theme-Update.
Oder Childs Theme? – zum Beitrag mit Child Theme Generator.
So zum Workflow und Browser Cache s. das Plug-in reBusted!

Back-up der Datenbank

S. hierzu zum Back-up für WordPress Website. Nun vorab gleich mal die einfachste Lösung. Nach dem aktivieren des Plug-ins ist unter BackWPup › Dashboard auch 'Ein-Klick-Backup' zu erstellen. Dieses ist dann unter Downloads auf deinem Computer.

Menüs duplizieren

Bei größerem Umfang von Menüs kann es von Vorteil sein, die Menüs zu duplizieren. Also für den Fall, dass mal etwas schiefgeht. So sind diese dann gleich wieder herzustellen. S. zum Plug-in Duplicate Menu.

Widgets sichern

Das Plug-in Widget Importer & Exporter. Das ist, um die Widgets von einer WordPress-Site auf eine andere zu verschieben oder auch nur zu sichern. Infolge der Installation und aktivieren findet sich das im Dashboard → Werkzeuge. Der Export erfolgt so mit 'Exportieren von Widgets' auf den Comp.

Mit dem Import der .wie-Datei  kann es aber haken …

Widgets sichern, Alternative Importmethode

Die Anleitung hier ist dann, wenn der Import nicht so funkt wie er sollte.

  1. Zuvor ist die exportierte .wie-Datei am Comp. in einem Texteditor zu öffnen, um den Inhalt zu kopieren.Bildschirmfoto, Widget Importer & Exporter
  2. Auf den Link zum Kopieren und Einfügen unter dem Upload-Feld klicken . Somit erfolgt ein Textfeld, in das der Inhalt der .wie-Datei einzufügen ist.
  3. Button 'Widgets importieren'. …und die Widgets sind auf dem Platz wie gehabt.

WordPress lernen

Also die Beiträge hier durchsehen, um Fragestellungen zu reflektieren. Oder so die Begriffssuche nützen.

Verlauf der Erstellung
Meiner Website das nach

Hier der Beiträge der Kategorie EWP (Eltern WordPress) stellt es einen Werdegang. Das ist so im Format für den Anfang – mehr oder weniger.

Im Verlauf der Erstellung hat sich hier mit Theme 'Twenty Fourteen' erst mal die Änderung der Menüs ergeben. Dessen weicht schon von der Akzeptanz eines Themes ab. Und diese Beiträge sind an und für sich nicht so relevant. … Aber siehe doch selbst Des Moments, fast zwei Jahre danach – hinter den Kulissen einer Website. Wie ob sind Menüs gar nicht mehr so, als denn durch die Begriffssuche sehr leicht zu finden ist.

Die Plug-ins (Erweiterungen) sind der Webseite Features. – zumindest geht mein Versuch voraus.

WP on

Nun zurück in die Zukunft:

Einstieg WordPress.org

Die Grundlage für den reibungslosen Einstieg (Schritt für Schritt) in WordPress.org, lieferte mir eine App (App Store). Die App hieß "Deine erste Website".

Der Inhalt zum Aufbau zur  erfolgreichen Registrierung des Webhosting dazu das mit dem FTP Dienst am Host sowie FTP-Programm am Computer und die Installation von WordPress: das ist nun im Titel Selbst-gehostete Webseite, erste Schritte. Es ist bei Weitem ausführlicher Beschrieben, als damals die App war. Allerdings heißt das nicht, dass meine Umschreibung besser ist, als es die der App war. Infolge meiner Vorschau was einem dazu an Fragen erwartet und welche die Ansätze zur Lösung, die sind dafür mit dabei.


Die erste Dateistruktur
von Alexander Hetzel aus dem Buch WordPress 4, 1.9

Nachdem das WordPress-Archiv von wordpress.org gedownloadet und entpackt wurde, findet sich das Verzeichnis wordpress. Darin sind alle WordPress-Dateien enthalten. Zum Laden auf den Server macht es einen Unterschied, ob der Ordner wordressoder alle im wordpress-Ordner befindlichen Dateien und Unterverzeichnisse hochgeladen werden:

http://domainname.at oder
unter http://domainname.at/wordpress/ abrufbar ist. 

Für Letzteres wird der gesamte wordpress-Ordner hochgeladen. Ansonsten nur die darin befindlichen Verzeichnisse und Dateien.

Siehe: Info zum Verzeichnis und Domain

Im Momentane mein Kommentar zum Buch von Alexander Hetzel:
Hallo Welt! –
Einstieg WordPress
weiterlesen

… Das Tun(ING) für die Website 🖇

Wegerl