Hallo Welt! –,
wp-config.php (so) wie es aussieht (…)

Bild: Felix_Broennimann

Dieser Beitrag soll neben des lehrreichen Inhalts auch ein amüsantes Beispiel darstellen, wie der Alltag im Betrieb einer Website ablaufen kann.

Nach WP-Update ergibt sich mitunter, dass meiner Website diverse Dateien mithin die wp-config.php Codes nachzuarbeiten sind. Nun in Abspeicherung der besagten Datei am Web-Host-Server war aber leider der Inhalt der Datei verschwunden. Im Fall der Fälle ein Artefakt (Arbeitsergebnis): welches die Datensicherung der zu bearbeiteten Datei voraussetzt. Im Selbstvertrauen, die relevante Datei im FTP-Programm eigens erstellten Ordner „Wichtige Kopien“ zu finden, war diese dennoch nicht vorhanden. In Erinnerung einer Aufräumaktion: ist diese Datei mithin gelöscht worden?! – und von ab im Zuge dieser Theorie berechtigen Selbstzweifel, ließen das Nachdenken ebenso schwanken. Der Host wurde konsultiert!

Im Dialog mit den Hostfreunden

hallo Hostfreunde, WP und Theme hatten Update, danach habe ich ein paar Servicearbeiten bewerkstelligt. Zwischenzeitlich immer wieder erfolgreich getestet. Zuletzt für Plug-in Cache Enabler in der wp-config.php den gewissen Code eingegeben, abgespeichert – danach war „Fatal error: Call to undefined function wp() in /users/[…]/www/wordpress/wp-blog-header.php on line 16“ und FTP-Programms im Aufruf die Meldung: „failet to connect to user.bplaced.net port 21: connection refused“, also kein Zugang auf den Server.

Das Fatal Error sagt praktisch: Die wp-config.php ist futsch – und ich habe keine Kopie.

… Sozusagen hilflos verloren. – oder?

Freundliche Antwort vom Host

Hallo – so hilflos verloren bist du da nicht, die wp-config Datei kann man ja neu erstellen. Wichtig ist, dass du hierzu noch deine Datenbankdaten (Name, Benutzername und vor allem Passwort) hast. Dann kannst du mittels der Datei wp-config-sample.php eine neue Config-Datei erstellen und hochladen, anschließend sollte WordPress wieder mit der Datenbank kommunizieren können.

Die Probleme wurden hier wohl durch das Cache-Plugin und dem damit verbundenen überarbeiten der Config-Datei verursacht (ggf. wurde dann auch nur eine leere Datei gespeichert oder durch Updates überschrieben). WordPress reagiert auf die Cache-Plugins sehr verbugt.

Hier (http://sascha.bplaced.net/bplaced.support/wp-config-sample.zip) kannst du die sample-Datei herunterladen. Die Zeilen, die befüllt werden müssen, sind im oberen Bereich der Datei;

define(‚DB_NAME‘, ‚database_name_here‘);
define(‚DB_USER‘, ‚username_here‘);
define(‚DB_PASSWORD‘, ‚password_here‘);
define(‚DB_HOST‘, ‚localhost‘);

Wenn du bei der Installation einen anderen Präfix gewählt hast, musst du den ebenfalls ändern:

$table_prefix = ‚wp_‘;

Normalerweise ist wp_ aber der Standard. Die Datei anschliessend als wp-config.php abspeichern und in dein WordPress-Verzeichnis hochladen.

cya, Sascha
bplaced Tech. Support

Richtigstellung und Idee

Der FTP Zugang Server, alsbald okay! –, die Datenbankdaten kein Umstand, aber die Sicherheitsschlüssel kenne ich nicht auswendig (dachte ich noch – aber hierzu eine Information). Mithin tröstlichen Beistand wie fachlichen Rates kam das Selbstvertrauen wieder in Schwung. – erwachte auch die Idee: die Dateien im FTP-Programm des Ordners „Text files bak“1) zu finden. Und siehe da: hier waren u. a. gleich mehrere Dateien der wp-config.php abgespeichert (welche Dateien scheinbar durch Abspeichern am Web-Host-Server in Übertragung in diesen Ordner stattfinden). Nun meiner Erinnerung folgend – die Logik – wessen der Grund ist, dass sich damaliger Aufräumaktion der Variation die wp-config.php nicht im Ordner „Wichtige Kopien“, zu brauchen.

1) Ordner „Text files bak“: sofern wie hier im FTP-Programm (Sprite+) der Voreinstellung für die Ordner (dessen Dateien), unter anklick‘ (touch) folgend Ausklapp‘-Menü unter Einstellungen, TEXT-DATEI-EDITOR „Automatische Sicherung“ aktiviert ist.

Die Moral, von der Geschicht‘, vergiss im FTP-Programm den Ordner „Text files bak“ nicht. ;-)

General Tipp zum Arbeitsablauf
General tip for the workflow

Im Arbeitsablauf: Fehlermeldung oder späterer Auffälligkeit, sogleich in Reflexion vorhergehender Arbeitsschritte den Fehler eingrenzen! – und richtigstellen. Gerald W.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.