Mac „Suche“ – finden statt suchen

Textgrundlage von Fachmagazin c’t special Mac 2016/17

Die Suchfunktion im macOS namens Spotlight ist zum Finden von Dateien und Inhalten auf dem Mac oder entsprechenden Website im Internet. Spotlight ist mit der Tastenkombination cmd+Leertaste oder durch die Lupe in der Menüleiste re. o. aufzurufen. Das Suchfenster lässt sich verschieben.

Lt. Lehrbuch: Spotlight greift bei der Suche auf einen Index zu, der beim ersten Start des Systems angelegt und fortan automatisch erweitert wird, sobald neue Dateien und Inhalte hinzukommen. Etwa ein neu gespeichertes Textdokument wird sofort in den Index übernommen.

Spotlight ist lernfähig und schlägt als Top Treffer die am meisten benutzten Programme und Dokumente vor. Nach Eingabe der ersten Buchstaben des Suchbegriffs beginnt Spotlight mit der Arbeit und zeigt mögliche Treffer an. In der Regel werden Programme bevorzugt, wobei ebd. auch ein Aufruf von Apps möglich ist. Das Ergebnisfenster ist zweigeteilt. In der li. Spalte werden die Treffer nach Kategorien sortiert und werden anklicke’s im re. Bereich in Vorschau gezeigt.

  • Die (Spotlight) Suche direkt im Finder (re. o.) wird auf lokale Ordner und Dateien begrenzt.

Mit Spotlight kann man auch kleinere Berechnungen ausführen lassen, etwa 17 + 2 * (10 – 8) sowie 30 Euro, 60 km/h oder anderes werden in verschiedene Einheiten umgerechnet.

Einstellungen für Spotlight

In Systemeinstellungen „Spotlight“ wird festgelegt, welche Art von Dateien Spotlight indexieren soll. Im Register „Privatsphäre“ kann man bestimme Ordner oder auch ganze Laufwerke von der Indexierung ausschließen.

Es kann sein, dass Spotlight aus dem Tritt gerät und die Trefferqualität schrumpft. Am einfachsten ist die Systemsuche zurückzusetzen, indem die interne Festplatte des Macs zur „Privatsphäre“ hinzugefügt wird. Daraufhin löscht Spotlight den zugehörigen Index. Anschließend wird die Festplatte wieder aus der Liste gestrichen – somit indexiert Spotlight das komplette Volume erneut.