Gravatar- und MarkdownSpass

Gravatar

Zum Einlesen bietet sich folgende Hinweise, Wikipedia und Das Geheimnis des Avatars

Es besteht aber auch Kritik an Gravataren. Durch die Verwendung bei unterschiedlichen Internetaktivitäten ist dem Betreiber des Dienstes die Erstellung eines umfassenden Benutzerprofiles des Benutzers möglich, das der Anbieter beispielsweise für Werbezwecke verwenden kann. Auch Ermittlungsbehörden können dadurch auf einfache Art und Weise umfassenden Einblick in die Aktivitäten des Benutzers gewinnen. (S. Wikipedia.)

Meinerseits mal im Versuch mit Plug-in Gravatar Widget (oder einem anderen Widget, zu finden unter „Plugins/Installieren“ und Suche „Autors Widget“), und edel kann man das Bild mit Kurzbeschreibung durch Plug-in JP Gravatar Hovercards hervorheben ;-)

Also:

Das Auslesen wird über Dashbord/Einstellungen/Diskussion in Schwung gebracht:

  • „Zeige Avatare“ und (evtl.) „Gravatar Hovercards“ anhaken,
  • den Punkt „Avatare anzeigen mit der Einstufung bis einschließlich“ zuweisen:
    • Ein als G bewerteter Gravatar ist für alle Websites und jede Zielgruppe geeignet usw. (Dies gilt zur Darstellung auf der Website, welche Avatare angezeigt sein sollen.)
  • und  den Punkt „Gravatar Logo“ aufsetzen, das Logo anklicken, diesem Hinweis folgen und auf dessen Website http://de.gravatar.com (links unten, evtl. über Languages die Sprache einstellen) kann man den Gravatar erstellen.

Gravatar.com

Ein quadratisches Bild vorbereiten, Avatar (Bild: Illustration, Grafik) oder ein Konterfei (Porträtfoto), evtl. mit Kurzbiografie. Bildgröße (in Pixel) 420×420, s. Bilder für soziale Netzwerke anpassen.

Für den Gravatar auf eigener Website sollte die Standard E-Mail-Adresse (welche man beliebig wechseln kann) ident seiner WordPress-E-Mail Adresse sein. E-Mail-Adressen können beliebig angefügt und nach Bestätigen verwendet werden. Andere Features (Für Webseitenbetreiber …) erledigt die WP-Software.

Die Gesamtheit auf Gravatar.com ergibt sich aus den Buttons „Meine Gravatare“ und „Mein Profil“ denn selbsterklärend.

Gravatar Widget

Mit Plug-in Gravatar Widget (aber inzw. aufgelassen) wie mit jedem anderen Autors Widget kann man das auf Gravatar.com erstellten Profils in einer Seitenleiste bzw. Footer-Widget-Bereich einfügen.

Im Widget erfolgen die Einstellungen:

„Titel“ eingetragen, mit „Custom“ folgt entsprechende E-Mail-Adresse automatisch, „Size“ die Größe des Bildes und „Gravatar alignment“ die Position darstellt, „Gravatar link“ für Hinweis auf bestimmte Website und unter dem Bild kann getextet werden, um sich zu beschreiben oder was der Blog ist – so ähnlich jeden Autor(s) Widget.

Markdown

 Definition Wikipedia.

In Aktivierung des Plug-in JP Markdown (oder ähnliches Plug-in) ist für Kommentare vereinfachtes Markup möglich. Aber im Grunde wird es für die meisten eine Spielerei bleiben, weil …

Als Erstes:

In den Kommentaren wird HTML-Auszeichnung ebenso ohne Markdown übertragen, wie Markdown mit dem Absenden des Kommentars in HTML gewandelt werden. Also Benachrichtigung mit Markup kann die Vorbereitung im Editor und Kopie vom Textmodus auch ohne „Markdown“ erfolgen (s. hier auch nächsten Tab „Bemerk. M.“).

Arbeitsblatt
als Merkzettel (von Wikipedia)

Der normale Text, die Leerzeile und derZeilenumbruch

Normaler Text wird so dargestellt wie eingegeben.

Eine Leerzeile (2x Enter) erzeugt einen Absatz.

Zwei oder mehr Leerzeichen am Ende der Zeile  
erzeugen (mit anschl. Enter) einen Zeilenumbruch.

Bemerkung Zeilenumbruch: Diese Auszeichnung braucht es nicht, weil der Zeilenumbruch funktioniert gleich Texteditor, die Leerzeichen erzeugen im HTML-Code nur ein <br />.

Die Kursiv- und  Fettschrift

*Kursiv*, **Fett** und ***Fett kursiv***

Kursiv, Fett und Fett kursiv

Die Asterisk (*), dieses Markup ohne Lehrzeichen.

Der Inline-Quelltext und der Code-Block

Inline-Quelltext

Markiert Text als `Inline-Quelltext`

Markiert Text als Inline-Quelltext

Die Gravis (`) werden ohne Leerzeichen gesetzt.

OT Notiz zum Inline-Quelltext Codierung <code> und Tabmenü: „Inline-Quelltext“,  <code>, kann hier im Tabmenü ⇔ (s.?, Inline-Quelltext) nicht mit nachfolgenden Text ohne Zeilenumbruch des Schlusstags </code>, also <code>Inline-Quelltext ↵</code>, visuell werden. Die obige Darstellung ist ohne weiteren Text und vordergründig konform. 

Code-Block

    Ein Code-Block
    durch Einrückung
    mit vier Leerzeichen

Ein Code-Block
durch Einrückung
mit vier Leerzeichen

Bemerkung: Im Kommentarfeld der Eingabe von „Code-Block“ durch Einrückung mit vier Leerzeichen ist zu beachten, dass davor ein Text und Absatz (nach Text 2x Enter) gesetzt ist.

Code-Block CSS

(Die Codierung ist zur richtigen Übertragung der Auszeichnung.)

```css
#button {
border: none;
}
```

Anstatt der Gravis (`) können auch Tilde (~) gesetzt sein, jeweils ohne Leerzeichen vor „css“,

und zeigt Selbiges gleich:

Codeblock in HTML

Codeblock im Vorhinein in HTML <pre><code> ausgezeichnet, wie Markdown mit absenden umgewandelt wird, z. B.:

<pre><code>
#button {
border: none;
}
</code></pre>

… und im gesendeten Kommentar dargestellt wie Markdown Code-Block CSS  (wenn es bspw. gemäß CSS Stylesheet Editor kopiert wurde):

#button {
 border: none;
 }

Anmerkung: Die farbige Hinterlegung geht hier aus dem CSS für <code> ⇔ hervor.

Die Liste

* Ein Punkt in einer ungeordneten Liste
* Ein weiterer Punkt in einer ungeordneten Liste
* Ein Unterpunkt, um vier Leerzeichen eingerückt

Statt Asterisk (*) funktionieren auch (+) oder (-)

  • Ein Punkt in einer ungeordneten Liste
  • Ein weiterer Punkt in einer ungeordneten Liste
    • Ein Unterpunkt, um vier Leerzeichen eingerückt

Nach dem Asterisk (*), Pus (+) oder Minus (-) ein Leerzeichen.

  1. Ein Punkt in einer geordneten Liste w.o. ungeordnete Liste.
  2. Ein weiterer Punkt; bei der Eingabe muss nicht auf irgendeine Reihenfolge geachtet werden, sondern nur darauf, dass es beliebige Ziffern sind.
  1. Noch ein Punkt, der zeigt, dass auch die mehrfache Angabe derselben Ziffer möglich ist.

Die Überschriften

# Überschrift in Ebene 1
## Überschrift in Ebene 2
### Überschrift in Ebene 3 usw.

Nach Raute (#) ein Leerzeichen.

Überschrift in Ebene 1

Überschrift in Ebene 2 usw.


Das Blockquote-Element

> Dieses Zitat wird in ein HTML-Blockquote-Element gepackt.

OT Anmerkung für WP-Editor visuell! Die Spitzklammer (>) gleich die Überschriften (mit #) werden nach betätigen Entertaste in HTML umgewandelt:

Dieses Zitat wird in ein HTML-Blockquote-Element gepackt.

Nach der Spitzklammer (>) ein Leerzeichen.


Die Links

Inline Links

[Beschriftung des Hyperlinks](https://de.wikipedia.org/ "Titel, der beim Überfahren mit der Maus angezeigt wird")

Beispiel siehe Kommentar.

Referenced Links

Ein Text mit [Link] [1] und andere [link] [2].

[1]: http://example.com/ "Titel"
[2]: http://example.org/ "Titel"

Der Referenzteil kann überall sein in dem Dokument.

Die Fußnote

Die Fußnote [^ 1] ist hier oben.

Dazwischen der Inhalt.

[^ 1]: Die Randnotiz hier unten.

Die Fußnote ist mit der Randnotiz verlinkt und umgekehrt, Beispiel siehe Kommentar.

Bemerkungen zu Markdown
mit Anmerkung XHTML-Blockelemente

Für komplexere Auszeichnungen XHTML-Blockelemente. Diese Elemente werden von der Konvertierungssoftware ohne Änderung in das Zieldokument übernommen.

<p style="border:1px solid gray; width; padding:10px;">Zeichen, die das Programm als Formatbefehle versteht, können mit einem umgekehrten Schrägstrich (Backslash) maskiert und somit übergangen werden. So wird beispielsweise ein Sternsymbol („Asterisk“, „*“) am Zeilenbeginn als Aufzählungszeichen interpretiert – will man wirklich ein Sternchen, leitet man es mit einem Backslash ein: „\*“.</p>

Dargestelllt:

Zeichen, die das Programm als Formatbefehle versteht, können mit einem umgekehrten Schrägstrich (Backslash) maskiert und somit übergangen werden. So wird beispielsweise ein Sternsymbol („Asterisk“, „*“) am Zeilenbeginn als Aufzählungszeichen interpretiert – will man wirklich ein Sternchen, leitet man es mit einem Backslash ein: „\*“.

Ein Gedanke zu „Gravatar- und MarkdownSpass“

  1. Beispielkommentar Markdown

    Was ist Markdown?

    Markdown ist eine Auszeichnungssprache, die Klartext in HTML-Code konvertiert. Es erlaubt Benutzern, Sonderzeichen zu verwenden, wie Sternchen, Nummernzeichen, unterstreichen und Striche in Markdown-Syntax anstelle von HTML. Diese Markdown-Syntax wird dann automatisch in HTML umgewandelt.
    Translation, wpbeginner.com

    Beispiele:

    Fußnote (klick) 1 … bald schwimmen sie (nach) unten —

    Normaler Text wird so dargestellt wie eingegeben.

    Eine Leerzeile erzeugt einen Absatz.

    Kursiv, Fett und Fett kursiv

    Inline Quelltext:

    Markiert Text als <n'abend style="bier: 0.33l;">In allen schweren Lebenslagen ... kann der Mann ein Bier vertragen (Volksweisheit)</n'abend>

    Ein Code-Block
    durch Einrückung
    mit vier Leerzeichen
    

    Codeblock css:

    /* Responsive Strx Magic Floating Sidebar Maker */
    @media screen and (max-width: 959px) {
        #secondary {
            position: relative !important;
            left: 0 !important;
            top: 0 !important;
        }
    }
    
    • Ein Punkt in einer ungeordneten Liste
    • Ein weiterer Punkt in einer ungeordneten Liste
      • Ein Unterpunkt, um vier Leerzeichen eingerückt
    • Statt * funktionieren auch + oder –
    1. Ein Punkt in einer geordneten Liste w.o. ungeordnete Liste.
    2. Ein weiterer Punkt; bei der Eingabe muss nicht auf irgendeine Reihenfolge geachtet werden, sondern nur darauf, dass es beliebige Ziffern sind.
    1. Noch ein Punkt, der zeigt, dass auch die mehrfache Angabe derselben Ziffer möglich ist.

    Überschrift in Ebene 1

    Überschrift in Ebene 2 usw.

     

    Dieses Zitat wird in ein HTML-Blockquote-Element gepackt.

    Beschriftung des Hyperlinks

    image


    1. Die Randnotiz … bald schwimmen sie (nach) oben.

Kommentare sind geschlossen.