Des Moments …
fast zwei Jahre danach –
hinter den Kulissen einer Website

Bild, OpenClipart-Vectors

Diese Website entstand aus Neugier Blicks hinter die Kulissen einer Website. Dass es das CMS WordPress geworden, ist Dank Zufalls und der App (App Store) „Deine erste Website“.

Das Theme Twenty Fourteen erschien mir derzeit als geeignet, so gesehen es direkt von WordPress und als Stils Magazin angeboten wurde – also ein Angebot, sich als Illustrator zu versuchen! Bald gehörte WordPress mit der Vielfalt des Drumherums, desjenigen, deren meiner Ahnungslosigkeit mit Aufgabenstellungen konterte, zum Alltag. So begann in Einarbeitungszeit, irgendwie auch der Weg von Veränderung des Themes mithin sogar die Menüs anders werden sollten – weil ich Akkordeon Menüs mag und das Menü immer passend zum Inhalt dargestellt haben wollte – welches nun eigentlich am Theme vorbeizugehen schien, aber in der Beschwingtheit keinen Abbruch zuließ. Der Stil vom Theme ist also primär fassons Menüs sowie farblicher Kreation betont anders. So sind Einrichtend der Website gemach Trend quasi technische Merkzettel (Beiträge) entstanden – vom WordPress CMS (Content-Management-System, Nachlese! – ff) ein Spazierweg über HTML (Hypertext Markup Language) auszeichnen mit Start-Tags, zum Blick durchs Schlüsselloch in die Welt des Webdesigns CSS (Cascading Style Sheets, ) mit Selektoren + Syntaxen nach Schema, im Auf und Ab Erfolg von Plug-ins sowie des Ziels von Know-how WP-Sicherheit und PageSpeed. Zwischendrin mit Lernbereitschaft zur Richtigstellung von Errors die Zeit ausgefüllt war!. Errors, deren Zurechtkommen nebenher ein Gespür und eine Art Sicherheit für die Ader-Verzeichnisse und für den Web-Host-Server entstehen ließen, welches zu Beginn weitgehend als unantastbar galt.

Nun nach zwei Jahren latenter Größe präsentiert sich eine Website mithin von WP-Beiträgen (meine Merkzettel), dessen komplexen Inhalts (ebd. mit Mühe verbunden) und ich hoffe – dennoch leicht verständlich sind! – Desselben ich mir anfangs an einem Platz erwünscht hätte, aber dafür wären mir viele Surfstunden, mit „Auf der Suche sein“ und „Ausmerzen von Problemen“, entgangen – sozusagen ein Weg in Aufzeichnung vom WP-Anhänger zum WP-Anfänger!

Als Nächstes in Begeisterung Eigenschaft von WordPress möchte ich hier nicht vergessen, meine Danksagung zur Fasson zu bringen, für die Experten WordPress mitsamt den Könnern von Plug-ins, die heute auch Leuten welche dieser Technologien nicht sehr versiert sind, hinter den Kulisse einer Website führt und eine technisch derartige Website zu erstellen ermöglichen. Auch die vielen Freunde(!) im Internet, welche sich einfacher Fragestellungen engagieren, dessen Beantwortungen oft weiter helfen …

Na denn Prost! – Es möge nützen.